SR Facebook
p1

Sarkophag Rocks HP
         

SR Gästebuch
p1

Line
Crystal Viper

Crimen Excepta

Line


 

Crystal-Viper-Crimen-Excepta-m

Tracklist:

 

01. Witch’s Mark

4:42

02. Child Of The Flame

5:55

03. It’s Your Omen

4:35

04. Crimen Excepta

6:59

05. Medicus Animarum

4:44

06. The Spell Of Death

4:51

07. Hope Is Gone, Here’s

3:52

       New Law

3:38

08. Fire Be My Gates

6:13

 

 

 

Release: 27.04.2012

Bonustracks auf CD Erstpressung:

 

Label: AFM Records

09. Tyrani Piekiel (Vader Cover)

4:58

 

10. Ghosts Of Sherwood

4:41

Format:

 

 

Jewelcase - CD

Bonustrack auf der LP:

Vinyl LP

Night Of The Demon

 

 

 

 

 


Line-Up:

 

Links:

Marta Gabriel

Gesang, Gitarre

Crystal Viper Homepage

Andy Wave

Gitarre

Crystal Viper @ MySpace

Tom Woryna

Bass

Crystal Viper @ Facebook

Golem

Drums

AFM Records

 

 

 

Die polnische Band  Crystal Viper  brachte am 27.04.12 ihr neues Album  Crimen Excepta  via AFM Records auf den Markt. Es ist als CD und auch als Vinyl zu haben. Als Produzent der Tracks war Bart Gabriel im Einsatz.


2003 wurde  Crystal Viper  gegründet und mit  Crimen Excepta  legen sie jetzt ihr viertes Studioalbum vor. Die Themen der Texte dieses Silberlings sind schwarze Magie, Hexen und die Heilige Inquisition. Fiktionen werden mit historischen Fakten verknüpft – ein sehr interessanter Mix. Die Songs sind hart, heftig, düster, giftig, schnell und melodisch. Musik und Texte ergänzen sich ideal. Der Sound ist gewaltig und viele kleine Extras wie Schreie, knisterndes Feuer, das Rasseln von Ketten und mehr intensivieren das Hörerlebnis.


Zwei Bandmitglieder beeindrucken mich besonders. Sängerin Marta Gabriel ist ein sehr charismatisches Energiebündel mit einer gigantischen Röhre. Bei ihr geht’s nicht sanft und klar in die hohen Tonlagen. Nein, sie haut die Texte mit etwas dunklerer Stimme und einem speziellen rauen Touch raus, schreit, faucht - mit viel Leidenschaft und Power dahinter. Marta kniet sich voll rein, sie hat diesen gewissen animalisch-wilden Grrrr-Effekt in den Stimmbändern. Eine wirklich verdammt gute Gesangsleistung, die bei mir hoch punkten kann. Für weitere besondere Glanzpunkte sorgt Gitarrist Andy Wave. Die richtige Dosis seiner wilder Riffs und Soli würzen das musikalische Hexen-Gebräu.


Bassist Tom Woryna und Golem an den Drums machen natürlich ebenfalls einen tollen Job, geben ordentlich Gummi und runden das Ganze ab. Viele der Songs haben längere rein instrumentale Parts, in denen die Herren ihre Klasse zeigen können. Zwei Gäste sind auf dieser CD mit von der Partie. Vader Sänger Piotr „Peter“ Wiwczarek singt mit Marta das Cover des  Vader  Songs  Tyrani Piekiel.  Im Titeltrack ist David Bower von  Hell  zu hören. Hochkarätige Unterstützung aus verschiedenen Sparten der harten Musik.


Das Cover der CD ist ein kleines Kunstwerk! Gemalt wurde es von dem bekannten französischen Künstler Chris Moyen, der schon mehrfach für Bands des härteren Musikstils tätig war. Die Motive treffen den textlichen Nagel auf den Kopf und das Bild kommt sicherlich klasse auf Shirts und Postern rüber.


Der Song  Ghosts Of Sherwood  gehört zum Soundtrack des demnächst erscheinenden 3D-Kino Horrorfilms "Robin Hood: Ghosts of Sherwood". Die Nummer ist für mich aber nicht so stark wie der Rest des Albums. Die Musik kann sicher sehr vielen gefallen, aber nicht jeder davon wird sich meiner Meinung nach von den Texten angesprochen fühlen.


Etwas, das mir immer etwas bitter aufstößt: wenn unterschiedliche Bonustracks auf den verschiedenen Varianten eines Albums zu finden sind. Die Cover-Version des  Demon    Night Of The Demon  gibt es nur auf der LP. Zudem werden zwei Tracks  (Tyrani Piekiel  und  Ghosts Of Sherwood)  als Bonustracks auf der CD-Erstpressung angesagt. Ich blicke da teilweise nur noch schwer durch. Digitalen Download lehne ich komplett ab - MP3 Stapelungen auf dem PC fallen für mich flach. Wenn ich mehrere Album-Versionen kaufen muss, um alle neuen Songs einer Band zu haben, werde ich arg grummelig und verweigere den Mehrfachkauf. So haut das doch nicht hin... das kann sich heutzutage nicht mehr jeder Musikfreak leisten...


Meine Anspieltipps:

Medicus Animarum  –  mittelschneller Song mit coolem Rhythmus, Marta singt und schreit sich durch alle Höhen und Tiefen, extrem gut, Gitarre in Hochform, meine Nummer 1!

Crimen Excepta  -  der Titeltrack ist sehr flott im Tempo, starke Drums, David Bower von Hell auf Besuch am Mikro.

Child Of The Flame  –  Feuer knistert, ein Baby weint und ab geht die Nummer. Der Groove hat´s in sich, Gitarreneinsatz top, ein heißer Track.


Crimen Excepta  bietet Heavy Metal mit einer Beimischung anderer Metal-Stile und doch recht spezielle auf einen gewissen Themenblock bezogene Texte. Mir gefällt´s. Meine Bewertung für diese CD>
 

Bewertung:
Ankh ReviewAnkh ReviewAnkh ReviewAnkh ReviewAnkh Review
5 von 7 Ankhs

Marion Ney / Sarkophag Rocks
15.05.2012
 

 

s1

 

[Updates] [Berichte] [Fotogalerie] [Gimme 5] [SarkoTalk] [CD-Releases] [CD-Reviews]

Line


Fußzeile-SR-2015