SR Facebook
p1

Sarkophag Rocks HP
         

SR Gästebuch
p1

Line
Elmsfeuer

Schatzsuche
Line


 

Elmsfeuer-Schatzsuche-m

Tracklist:

 

01. Intro

3:25

02. Schatzsuche

4:15

03. Klaus Störtebeker

4:12

04. Das wahre Leben

4:08

05. Tavernenspektakel

3:28

06. Die Schlange

5:36

07. Beim Klapperbautermann

3:12

08. Der Seemann

3:24

09. Seeräuberleyd

2:46

 

10. Unterm Sichelmond

5:30

Release: 31.05.2013

11. Der zerbrochene Krug

4:26

Label: Totentanz Records/Al!ve

12. Weltenrand

5:23

 

 

 

Format:

 

 

Jewelcase-CD

 

 

 

 





Line-Up:

 

Links:

Käpt´n Wirti

Gesang & Akustik-Gitarre

Elmsfeuer Homepage

Dargon

Gitarre & Songwriting

Elmsfeuer @ Facebook

Anni

Akkordeon

Elmsfeuer @ MySpace

Franzi

Geige

 

Doc Holsch

Bass & Technik

Totentanz Records/Al!ve

Simon

Drums & Percussion

 

 

 



Die deutsche Band  Elmsfeuer  veröffentlichte ihr Debütalbum  Schatzsuche  am 31.05.2013 via Totentanz Records/Al!ve. Die CD hat 12 Tracks an Bord, die im Fillitalli Studio eingespielt und von Witali Weber zusammen mit der Band produziert wurden. Ihr Wirken wird unter Piratenrock einsortiert, wieder mal eine putzige Unterschublade. Wie würde ich diesen Rockmusik-Stil in Kurzform beschreiben? Etwa so: Mittelalter meets Folk meets Fluch der Kabribik 1-4.


2011 hat sich die Crew zusammengerottet und 2012 den ersten Raubzug erfolgreich ausgeführt. Sie konnten als Gewinner des Rock Award 2012 Festival Mediaval ihren ersten Preis verschleppen und verwirrten ihre Gegner zudem mit der 4-Track Promo namens  1712.  Nun schlagen sie wieder zu und ich bin mir sicher, dass ihre  Schatzsuche  erfolgreich sein wird...


Die sechsköpfige Crew der  Elmsfeuer  rafft weder die Segel noch schrubbt sie das Deck. Sie erledigen andere Aufgaben, die da wären: Käpt´n Wirti ist für Gesang & Akustik-Gitarre zuständig, Dargon spielt Gitarre und kümmert sich um das Songwriting, Doc Holsch zupft den Bass und regelt die Technik, Simon bearbeitet Drums und Percussion. Ohne weibliche Unterstützung läuft es nirgends richtig rund, auch bei bei der Seeräuber-Gang nicht, daher sind zwei holde Maiden mit streitbarem Naturell unerlässlich: Anni lässt ihre Finger über die Akkordeontasten huschen und Franzi entlockt der Geige allerlei. Für knappe 50 Minuten wird man von diesen nicht gesetzeskonformen Seeleuten entführt, in eine völlig andere Welt und zurück in alte Zeiten...


Sie lassen uns in ihren Texten an ihrem Piratenalltag teilnehmen, in jeder Hinsicht, an Bord und an Land, in guten und in schlechten Tagen. Es gibt aber nicht nur Hau-drauf und Kampf, Tragisches und Trauriges. Die Liebe, die Romantik und vor allem der Humor wurden nicht außen vor gelassen. Für mich ist es schon ein wichtiger, positiver Aspekt, wenn ein Augenzwinkern, ein Lachen, ein bisschen Spaß und Ironie bei dieser Art Musik Platz in den Texten finden. Die deutsche Sprache stellte immer schon sehr reichhaltige und auch schöne Formulierungsmöglichkeiten zur Verfügung und das wird vom  Elmsfeuer  Schreiberling ausgiebig genutzt. Käpt'n Wirti poltert nicht los, nein, er trägt die Texte mit angenehmer Stimme und deutlicher Aussprache vor.


Musikalisch gesehen sind Gitarre, Bass und Drums mehrheitlich für die härteren Töne zuständig. Die Geige und vor allem das Akkordeon bringen den gewissen besonderen Kick und den außergewöhnlichen Klang. Beide Instrumente können auch munter mit abrocken, glänzen aber vor allem durch das Salz, den Wind, die Wellen, die Tränen und die Küsse, die sie in die Songs mit einbringen. Natürlich gibt es innerhalb des Albums Passagen, die nicht unbedingt als Rockmusik bezeichnet werden können, aber sie gehören dazu, runden die Geschichte ab. Hört euch Track Nr. 1 an, dann wisst ihr, was ich meine - das  Intro  ist eher ein Hörspiel. Mit  Beim Klapperbautermann  gibt’s auch eine reine Instrumental-Nummer, die flotten Fußes unterwegs ist. Einzig mit  Der Seemann  hab ich ein Problem, da fehlt mir was, es packt mich nicht, ist mir zu... poppig ausgefallen


Sie tauchen komplett in die Piratenmaterie ein, was man auch an einigen der Musikernamen und am Styling sehen kann. Das Cover musste natürlich genauso ideal passen. Das Bild stammt aus dem Rollenspiel “Risen 2 - Dark Waters”. Der Herausgeber Koch Media GmbH und die Spiel-Entwickler Deep Silver stimmten der Nutzung zu und ermöglichten so dieses passende und besondere Cover.


Ich muss gestehen, ich hab´s nicht so mit Meer, Schiffen und Piraten. Da ich immer recht intensiv auf Texte achte, war mir diese Themenrichtung beim Anhören eines Rock-Albums schon ziemlich fremd. Daher brauchte ich mehrere CD-Durchläufe, um mich in das Ganze reinzudenken. Dann hatte ich aber schon meinen Spaß mit den Songs. Insbesondere beeindruckt hat mich, wie kreativ und intensiv sie sich in die Themen einfühlen, ihre Phantasie und Detailgenauigkeit sowie das harmonische Miteinander der Instrumente.


Meine Anspieltipps:

Seeräuberleyd  –  sehr schnell, mitreißender Rhythmus, geht ins Gebein, Akkordeon und Geige heiß.

Unterm Sichelmond  –  das rockt, die Melodie fasziniert, Gitarre und Drums top, schaurig-schöne Geigeneinsätze.

Weltenrand  –  Song mit tollen langsameren Parts, klasse Text und überraschendem Ende, einem nett relaxten...


Elmsfeuer  rocken auf eine etwas andere Art und Weise, melodisch, rhythmisch und intensiv, liefern einen guten Mix von schmissig bis hin zu romantisch. Man spürt, dass sie mit Leib und Piraten-Seele dabei sind und voll hinter dem stehen, was sie tun. Ich wünsche der  Elmsfeuer  Crew immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel und eine gute Fahrt durch die Straße des Erfolgs. Für  Schatzsuche  bekommen sie von mir>
 

Bewertung:
Ankh ReviewAnkh ReviewAnkh ReviewAnkh ReviewAnkh Review
 5 von 7 Ankhs

Marion Ney / Sarkophag Rocks
13.07.2013
 

 

Elmsfeuer-01-m

Foto> © Karsten Fink
 

 

s1

 

[Updates] [Berichte] [Fotogalerie] [Gimme 5] [SarkoTalk] [CD-Releases] [CD-Reviews]

Line


Fußzeile-SR-2015