SR Facebook
p1

Sarkophag Rocks HP
         

SR Gästebuch
p1

Line
Electric Light Orchestra

Mr. Blue Sky -
The Very Best Of ...
Line


 

ELO-Mr-Blue-Sky-The-Very-Best-Of-m

Tracklist:

 

01. Mr. Blue Sky

3:50

02. Evil Woman

4:39

03. Strange Magic

4:01

04. Don’t Bring Me Down

4:09

05. Turn To Stone

3:51

06. Showdown

4:25

07. Telephone Line

4:39

08. Livin’ Thing

3:49

09. Do Ya

4:03

 

10. Can’t Get It Out Of My Head

4:44

Release: 05.10.2012

11. 10538 Overture 

4:52

Label: Frontiers Records

       (40th Anniversary Edition)

 

 

 

 

Format:

Bonustrack:

 

Jewelcase-CD

12. Point Of No Return

3:21

 

        (zuvor unveröffentlicht)

 

Links:

 

 

E.L.O. Homepage

 

 

E.L.O. @ Facebook

 

 

Frontiers Records

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 05.10.12 kam das Album  Mr. Blue Sky - The Very Best of Electric Light Orchestra  via Frontiers Records heraus. Insgesamt 12 Tracks sind darauf zu finden, einer davon wird als bisher unveröffentlichter Bonustrack angezeigt. Das Werk erscheint als CD und als Limited Edition Vinyl Version. Produziert wurde das Ganze von Jeff Lynne, der die  E.L.O.  Songs dunnemals auch alle geschrieben hat.


Ich halte es, wie ich es seit Ewigkeiten gewohnt bin und benutze die Kurzform  E.L.O.  anstelle des doch recht langen Bandnamens. Für diese Very Best Of-Ausgabe wurden die darauf enthaltenen Titel in überarbeiteten Versionen neu eingespielt. Mr.  E.L.O.  Jeff Lynne machte das im Alleingang, was sich dann so liest: Lead- und Backgroundgesang, Leadgitarre, Rhythmusgitarre, Piano, Bass, Drums, Keyboards, Vocoder, Kuhglocke. Ich habe großen Respekt vor dem Können und der Kreativität dieses Mannes.


All diese Nummern wieder mal anzuhören – das war ein verdammt angenehmer Trip in die Vergangenheit. In den 70ern und 80ern waren  E.L.O.  sehr erfolgreich und mischten die Charts mit ihrem unverkennbaren Sound auf. Da rocken die Gitarren, Bass und Drums mit Streichern und Tasteninstrumenten und das Sahnehäubchen ist der Gesang. Besonders die mehrstimmigen Einsätze bringen den ganz besonderen Touch in die Songs. Die Bühne musste schon etwas mehr Platz bieten, wenn sie in den alten Tagen mit der ganzen Mannschaft loslegten.


Ich war noch so dermaßen jung als  Do Ya  rauskam... und ich verliebte mich sofort in die Musik dieser Band. Meine Güte, ich stelle an so was immer wieder fest, wie alt ich doch schon bin... laut Papier ;-) Viele  E.L.O.  Veröffentlichungen hab ich noch als Vinyl und später wurden die Alben nochmals auf CD nachgekauft. Klar, heutzutage stehen andere technische Möglichkeiten in den Tonstudios zur Verfügung und die aufgefrischten Song-Versionen klingen etwas anders. Es ist interessant, die Unterschiede zu den Originalaufnahmen von anno Tobak zu erkunden. Dieses Album wird sicher Leute erreichen, die  E.L.O.  jetzt erst für sich entdecken.


Nur... unsereiner hat die Karriere dieser Band dunnemals zeitnah miterlebt, die Songs gehören zu unserem Leben, stehen vielleicht für gewisse Situationen, spiegeln Gefühle von damals wider... Genau deshalb müssen es zumindest bei mir die Original-Versionen sein, um  E.L.O.  so richtig genießen zu können. Und die hab ich bereits in meiner Sammlung stehen, auch als Best of-Zusammenstellung. Was mich stört und verwundert: wo sind bitte Wuchtbrummen wie  Roll Over BeethovenRock ’N’ Roll Is KingHold On TightConfusionXanadu  und und und.... abgeblieben? Ein bisschen Platz hätte man doch noch gehabt! Nur für den einzig vorher unveröffentlichten Song  Point Of No Return  das Very Best Of-Album zu kaufen – ganz ehrlich> muss für mich nicht sein!!!


Einen Videoclip gibt es zu  Mr. Blue Sky  –  schön abgedreht, verrückt und farbenfroh. Passt ideal zur Stimmung des Songs und das Video bringt gute Laune – ich find´s prima!


Als Anspieltipps wähle ich meine absoluten Favoriten dieser Zusammenstellung, die da wären:  Do YaDon’t Bring Me Down  und  Livin’ Thing.


Wie bewerte ich dieses Album? Ich hänge als alter Fan sehr an den Originalen, finde die aufgefrischten Versionen zwar schon interessant und gut gemacht, aber ich brauche sie nicht zwingend. Für jemanden, der  E.L.O.  noch nicht kannte bzw. kein Best Of-CD von ihnen hat, wäre es eher das Richtige. Die Musik war, ist und bleibt genial gut – also gebe ich dafür>
 

Bewertung:
Ankh ReviewAnkh ReviewAnkh ReviewAnkh Review
4 von 7 Ankhs

Marion Ney / Sarkophag Rocks
18.10.2012
 

 

s1

 

[Updates] [Berichte] [Fotogalerie] [Gimme 5] [SarkoTalk] [CD-Releases] [CD-Reviews]

Line


Fußzeile-SR-2015