SR Button
SR Facebook

Sarkophag Rocks HP
         

p1

Line
Gasmac Gilmore

 Begnadet für das Schöne

Line

 


 

Gasmac-Gilmore-Begnadet-für-das-Schöne-m

Tracklist:

 

01. Fantastisch

3:20

02. So schön

3:04

03. Hier kommt die Braut

3:12

04. Schokolade

4:17

05. Valerie

3:03

06. Es geht mir nicht so gut

4:31

07. Pistole im Mund

2:24

08. Manchmal

4:20

09. Lieb dich, Baby

3:14

 

10. Ich trage nicht Krawatte

3:26

Release: 28.04.2017

 

 

 

 

 

Label: SoundToPeople

 

 

 

 

 

Format: Jewel-Case

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Line-Up:

 

Links:

Matthias Wick

Gesang, Gitarre

Gasmac Gilmore Homepage

Elias Berner

Gitarre

Gasmac Gilmore @Facebook

Victor Ezio Gabriel

Bass

Gasmac Gilmore @Twitter

Max Berner

Drums

Gasmac Gilmore @ Instagram

 

 

Gasmac Gilmore @ YouTube

 

 

 


Als mir News zu  Gasmac Gilmore  ins Postfach segelten, war das absolutes Neuland für mich. Obwohl sie schon seit 2002 aktiv sind, kannte ich das Quartett aus Wien bislang nicht. Die Veröffentlichung ihres neues Albums  Begnadet für das Schöne  wurde für den 28.04.2017 via SoundToPeople angekündigt. Es ist schon ihre fünfte CD, aber die erste rein mit deutschen Texten. Ich verzichtete vorab darauf, mir ältere Songs in englischer Sprache anzuhören und konzentrierte mich auf das aktuelle Werk. Zehn Tracks hatten Sänger/Gitarrist Matthias Wick, Gitarrist Elias Berner, Bassist Victor Ezio Gabriel und Drummer Max Berner geklöppelt... der Blick auf's Cover ließ mich nicht unbedingt auf Standardkost schließen...


Das karolastige Golf-Outfit stach arg ins Auge und brachte Bassist Victor Ezio Gabriel gleich mal einen Platz in der Kategorie „Pullunder des Grauens“ ein. Dort befindet er sich in bester Gesellschaft, nämlich der von Comedian Olaf Schubert und den Jungs von  Liquido  im unvergesslichen Videoclip zu  Narcotic.  ;-) Eine erste musikalische Kostprobe gab es mit der Nummer  Fantastisch  samt dazugehörigem Video. Die Kombi ist fast schon verwirrend, was für eine Mixtur – die Strophen im Ska-Stil, gekoppelt mit einem hart rockenden knurrig geröhrten Refrain, im Clip echtes Golf auf der Minigolfanlage und sich kloppende Wrestler... welch ein kurioser Vorbote des Albums...


Ich sag's mal so: Österreich + Wien + Musik – haut einfach mal alles, was euch dazu spontan einfällt, in die Tonne, denn  Gasmac Gilmore  halten nichts von Klischees, Grenzen, Normen, Normalem, Gängigem, Einsortierbarem. Bei dieser Band ist alles anders, verrückt, abgedreht, außergewöhnlich, chaotisch, unberechenbar, mega-interessant und hoch kreativ! Fängt beim Pressetext & der Biografie an, trifft ganz extrem bei der Mucke zu, setzt sich bei den Videoclips fort und ich wette, die Live-Shows sprengen auch den üblichen Rahmen. Dieser Eindruck vertiefte sich beim Lesen über Aktionen wie in 2006, als sie in Wien einen U-Bahn-Waggon kaperten und das „1. Wiener U-Bahn-Konzert“ spielten sowie über Gigs auf einem Lastkahn oder in einer Telefonzelle. Der Albumtitel  Begnadet für das Schöne  - gefunden in der österreichischen Bundeshymne. Ich steh auf Skurriles, Witziges und Irrwitziges, auf Herausforderungen für die Gehörgänge, aber ich muss auch in der Laune dafür sein und die hat man halt nicht jeden Tag. Es dauerte schon ein Momentchen, bis ich mich reingehört hatte...


Jeder Song ist ein originelles Unikat, null Verwechslungsgefahr und die Langeweile hat überhaupt keine Chance. Was da alles zusammengebraut wurde... Ska meets Rock, Metal kollidiert mit Polka, Pop prallt auf Blues, Punk fusioniert mit Folklore. Mal fühlt man den Touch ihrer Heimat, aber auch des Balkans oder der Puszta – es hätte mich nicht gewundert, wenn eine weibliche Stimme „darfst Piri zu mir sagen“ verkündet hätte – mal geistern wir soundtechnisch kurz im Orient, in Frankreich und bei den Griechen umher. Zum guten Schluss verschmelzt alles miteinander zu einem sehr eigenen Style und dieser musikalische Wahnsinn trägt den Namen  Gasmac Gilmore.


Die zehn Überraschungseier in Notenform plätten ganz schön. Mit den klasse formulierten Texten bestätigen sie ihre Aussage „ich beherrsche Kommunikation“ aus  Fantastisch  auf witzig-ironisch-bissig-tiefgründig-clevere Art. Sie schaffen es, damit Kopfkino auszulösen und aktivieren mit der Musik zusätzlich das Tanzbein, beherrschen aber auch die emotionale sanftere Saite. Halb-+Balladen à la  Gasmac Gilmore  sind schwermütig, machen nachdenklich und berühren, ohne das gesungene Wort dabei unbedingt im klassischen Format zu umhüllen. Zwei Songs dieser Güteklasse sind vertreten, einen findet ihr in meinen Anspieltipps, der andere heißt  Es geht mir nicht so gut  und zu dem wurde auch ein Video gedreht. Der Einbau von Quetschkommode und Geige passt bestens zu dem ernsteren Text, der in den bewegten Bildern gut umgesetzt wurde. Launehebend wirkt das rosa Hasi gegen Ende des Clips, der mich irgendwie an Harvey von dunnemals erinnerte...


Lieb dich, Baby  ist eine völlig unkitschige Liebeserklärung, auf die man keinen Steh-Blues tanzt sondern wild zum Ska-Polka-Punk Mix abgehen kann. Hat sich Baby dann ins weiße Kleid geschmissen, passt  Hier kommt die Braut  – eine heiße Nummer mit orientalischen Klängen und heftig rumschendem Refrain. Gesanglich grandios vorgetragen, die Stimme von Matthias Wick hat generell was Besonderes, den gewissen Schmäh halt.  Valerie  punktet mit seinen starken Polka-Einflüssen, groovt gewaltig, auch dank den knackigen Drums und eine Armada an Blasinstrumenten veredelt das Ding.  Pistole im Mund  ist schnell und wild unterwegs, selbst das Akkordeon kann punkigen Ska...  So schön  polkat munter drauf los, reißt mit seinem Rhythmus mit, ein derb rockender Abschnitt lässt die Mähne fliegen und eine kurze Gitarrenmelodie parkt sich energisch im Gehörgang ab.


Einen Kritikpunkt hab ich noch zu vermelden: an manchen Stellen überlagert die Musik die Stimme zu dolle, wodurch es schwer ist, den Text zu verstehen. Ok, zudem hätte ich mich über etwas mehr Laufzeit gefreut, ein bis zwei Tracks mehr hätten es sein dürfen.


Anspieltipps:

Ich trage nicht Krawatte  –  punktet hoch mit seinem charmant-bissigen Text und tollem Aufbau. Beginnt mit sanften Bouzouki-Klängen, aber nach fünf Sekunden jagt die Strophe im Ska/Punk-Stil mit Bläserbegleitung los, dazu ein krachender Refrain samt hammerhartem Zwischenstück – eine herrlich unrunde Nummer.

Manchmal  –  ist eine Ballade, intensiv, melancholisch, ruhiger, gesanglich großartig. Wird anfänglich vom Akkordeon im Walzer-Takt angeschoben, weitere Instrumente und Bläser kommen dazu und weben einen etwas dickeren Soundteppich, um am Ende wieder leiser zu enden.

Schokolade  –  ist nicht unbedingt zuckersüß, eher zartbitter, aber heiß, ein bisschen Tango, kurzer Metal-Anfall, eine eher poppige Passage, cooler Text – schmeckt!


Review fertig - dann kann ich jetzt mal in ältere Werke reinhören, wobei die es schwer haben werden, da mir diese komplett deutsche Variante sehr zusagt. Noch schnell die Bewertung: für  Begnadet für das Schöne  gibt es von mir>
 

Bewertung:
Ankh ReviewAnkh ReviewAnkh ReviewAnkh ReviewAnkh ReviewAnkh Review
6 von 7 Ankhs

Marion Ney / Sarkophag Rocks
01.05.2017
 

 

Gasmac-Gilmore-Begnadet-für-das-Schöne-01-m

Foto: ©2016 by Gasmac Gilmore

 

 

s1

 

[Updates] [Berichte] [Fotogalerie] [Gimme 5] [SarkoTalk] [CD-Releases] [CD-Reviews]

Line


Keine Weiterveröffentlichung ohne schriftliche Genehmigung des jeweiligen Copyright-Inhabers!
Gestaltung und Inhalt dieser Homepage - sofern nicht anders angegeben - ©2008-2017 by Marion Ney