SR Button
SR Facebook

Sarkophag Rocks HP
         

p1

Line
Jessy Martens & Band

Tricky Thing
Line


 

Jessy-Martens-Tricky-Thing-m

Tracklist:

 

01. Stronger

3:50

02. Pack Of Lies

4:50

03. Hush Now

6:07

04. Tricky Thing

4:34

05. Insanity

3:29

06. Undercover

3:48

07. Fire

5:14

08. Home

4:14

09. By Your Side

4:38

 

10. Giants

4:53

Release: 29.09.2017

 

 

 

 

 

Label: Jayfish Records

 

 

 

 

 

Format:

 

 

Digipak

 

 

Vinyl-LP

 

 

 

 

 

 

 


Line-Up:

 

Links:

Jessy Martens

Gesang

Jessy Martens & Band Homepage

Dirk Czuya

Gitarre

Jessy Martens & Band @ Facebook

Christian Hon Adameit

Bass

Jessy Martens & Band @ YouTube

Markus Schröder

Keyboard

 

Christian Kolf

Drums

 

 

 

 

 


 

Jessy Martens und Band haben ein neues Album am Start. Es trägt den Titel  Tricky Thing  und kam am 29.09.2017 via Jayfish Records auf den Markt. Es liefert zehn Tracks, die im Hamburger Hafenklang Studio von Marc Schettler aufgenommen wurden. Als Produzent zeichnet Stephan Gade verantwortlich. Bei den Formaten hat man die Wahl zwischen CD und Vinyl, mit einer Laufzeit von knapp über 45 Minuten befüllt.


Vorab gab's zuerst ein Lyric-Video zum Titeltrack  Tricky Thing  und der Song konnte mich sofort einfangen. Atmosphärisch-melancholischer mit einer Portion Jazz & Soul gewürzter langsamerer Blues, der mit seinen Klavierparts und dem Gitarrensolo punktet. Der düstere schwarz-weiß gehaltene Clip zeigt über vier Minuten lang verschwommene Bilder einer Kneipe, in der man nur den Schatten von Jessy Martens erkennen kann und erst gegen Ende bekommt man eine klare Sicht auf Raum und Frau. Unterstreicht optimal den ernsten, nachdenklich machenden Text. Das Non plus ultra war jedoch der Gesang, der packte mich extrem, wow, ich war hin und weg!


Der zweite Videoclip präsentierte in jeder Hinsicht eine andere Seite der Hamburger. Ich mag die Kombi “Musik trifft Humor” und die bewegten Bilder brachten mich zum Lachen. Insbesondere die Szenen im Auto – köstlich! ;-) Das schmissige schwungvolle  Insanity  groovt sich cool-lässig ins Ohr und setzt den Körper in Bewegung. Der Ohrwurm-Refrain hakt sich im Hirn fest, wobei ich mehr auf die Strophen mit der pfiffigen Saitenbearbeitung stehe. Feines längeres Keyboardsolo, aber mein Highlight war wieder dieses mitreißende Timbre der Frau am Mikro.


Das Album landete und bescherte mir eine musikalische Delikatesse. Jessy Martens Stimme hat mich letztendlich schlichtweg aus den Schlappen gehauen. Diese Röhre, die knurren und streicheln kann, mir Gänsehaut vom Feinsten und nasse Augen verpasst, die die Worte nicht nur singt sondern auch fühlt und ihrer eigenen Mischung aus Blues, Soul, Rock, Jazz und einem Quäntchen Pop leidenschaftlich, vielseitig und mit ganz viel Herzblut Leben einhaucht... diese Frau fesselt und fasziniert mit ihrem Gesang! Dazu Texte mit Tiefgang, die ich nachvollziehen kann und die mein Kopfkino einschalten – auch in Sachen Songwriting hat Jessy Martens das Talent mit der ganz großen Kelle abbekommen und mit ihren Jungs läuft sie zur Hochform auf. Nicht zu vergessen diese wirklich großartigen Männer an ihren Instrumenten, denn was nutzt eine außergewöhnlich gute Stimme, wenn die Musik eiert. Die Band besteht aus Gitarrist Dirk Czuya, Bassist Christian Hon Adameit, Keyboarder Markus “Mosch” Schröder und Drummer Christian Kolf. Sie knien sich rein, spielen ihr Können im wahrsten Sinne des Wortes aus - eine brillante Teamleistung!


Tricky Thing  liefert Abwechslung, im Tempo, im Songaufbau, im Verknüpfen von Musikstilen. Das Quintett ist mit viel Spaß und Leidenschaft am Werk, es kommt keine Sekunde Langeweile auf. Das schnellere soulig rockende  Stronger  ist mit seinem tollen Gitarreneinsatz und dem mitreißendem Rhythmus der perfekte Opener. Das folgende  Pack Of Lies  pfeffert als jazziger flotter Blues aus den Boxen, durch und durch fesselnd, groovt auf hohem Level und haut direktemeng ins Gebein. Gesanglich grandios, klasse aufgebaut und arrangiert, alle Instrumente sacken mich ein, das Keyboard vielleicht nen Tacken mehr. Ein heißer Feger!


Die Midtempo-Nummer  Hush Now  bietet über sechs Minuten eine lässig-chillige Verschmelzung von Blues, Jazz und Soul, zudem dürfen die Herren immer mal wieder in rein instrumentalen Parts ihre Fingerfertigkeit beweisen - relaxtes Leckerchen.  Undercover  ist leichtfüßig und munter unterwegs, besticht mit seinem locker-flockigen Rhythmus und dem interessant gestalteten Zwischenstück. Der härtere rockige Einstieg von  Home  knallt, danach geht es aber mit gebremsten Schaum weiter, wobei sich Bass und Gitarre in den Strophen Sonderpunkte verdienen. Mit Chorgesang hab ich ja so meine Probleme, aber der hiesige klingt gut und wurde stimmig „verbaut“.


Die vier langsameren Songs des Albums sind sehr emotional, berührend, tiefgründig... Ich unterteile sie für mich, denn  Tricky Thing  und  By Your Side  haben instrumentalisch etwas mehr Schmackes dahinter. Bei  By Your Side  glänzen Bass und Drums mit ihrem coolen Groove und der dezent eingesetzte Chorgesang passt sich ideal ein.  Fire  und  Giants  bieten mir das, was ich unter Ballade verstehe. Leise und sanfte Seelenstreichler, die unglaublich intensiv unter die Haut kriechen, für dicke Erpelpelle und feuchte Augen sorgen. Akustikgitarre und Keyboard umhüllen bei  Giants  behutsam Jessys Stimme, die hier fast schon zerbrechlich klingt.  Fire  hat einen ganz speziellen Flair - Gefühl pur beim Gesang gepaart mit dem eher dumpfen Klang der Drums sowie einer herausragenden filigranen Gitarre... da hat die Gänsehaut Kirmes. Hammer-Song, mein absoluter Favorit!


Falls euch  Tricky Thing  so begeistert wie mich – es gibt noch mehr, denn Jessy Martens ist kein Frischling. Ihre Diskographie beginnt bereits 2007, zusammen mit Jan Fischer´s Blues Support nimmt sie eine DVD und zwei CDs auf. 2011 startet sie mit ihren eigenen Songs unter Jessy Martens und Band durch. Ihre Alben  Brand New Ride  (2011) und  Break Your Curse  (2013) bringen ihr den German Blues Award und den deutschen Rockpreis ein. Mit  Live At Blues Baltica  und  Touch My Blues Away  wurden zudem zwei Live-Mitschnitte veröffentlicht. 2016 kam die CD  Heart & Soul  von der deutschen Gitarrenlegende Siggi Schwarz auf den Markt, auf der er Blues & Soul Klassiker präsentiert, die von Jessy Martens und Andreas Kümmert gesungen werden. Viele Schmankerl, die z. B. bei Amazon käuflich zu erwerben sind und sicher auch bei Konzerten am Merchandise-Stand. Am 19.10.2017 gehen Jessy Martens und Band auf Reisen, die Termine reichen bis in den Februar 2018. Live sicher ein ganz besonderer Hochgenuss - im Saarland schauen sie leider nicht vorbei, vielleicht habt ihr mehr Glück, checkt den Tourplan.


Anspieltipps:  Fire  -  Pack Of Lies  –  Insanity


Ein bemerkenswertes Album, großes Kino - schade, dass nach zehn Songs Schluss ist, ich hätte noch stundenlang zuhören können. Für dieses Werk gibt es von mir tief beeindruckte>
 

Bewertung:
Ankh ReviewAnkh ReviewAnkh ReviewAnkh ReviewAnkh ReviewAnkh ReviewAnkh Review
7 von 7 Ankhs

Marion Ney / Sarkophag Rocks
04.10.2017
 

 

Jessy-Martens-Tricky-Thing-01-m

Foto: ©2017 by Thomas Leidig
 

 

s1

 

 

[Updates] [Berichte] [Fotogalerie] [Gimme 5] [SarkoTalk] [CD-Releases] [CD-Reviews]

Line


Keine Weiterveröffentlichung ohne schriftliche Genehmigung des jeweiligen Copyright-Inhabers!
Gestaltung und Inhalt dieser Homepage - sofern nicht anders angegeben - ©2008-2017 by Marion Ney