SR Facebook
p1

Sarkophag Rocks HP
         

SR Gästebuch
p1

Line
Lordi

Scare Force One
Line


 

Lordi-Scare-Force-One-m

Tracklist:

 

01. SCG7: Arm Your Doors

1:35

       And Cross Check

 

02. Scare Force One

4:58

03. How To Slice A Whore

2:47

04. Hell Sent In The Clowns

4:20

05. House Of Ghosts

4:12

06. Monster Is My Name

3:34

07. Cadaver Lover

3:51

08. Amen's Lament To Ra II

1:10

 

09. Nailed By The Hammer

3:20

Release: 31.10.2014

       Of Frankenstein

 

Label: AFM Records

10. The United Rocking Dead

5:46

 

11. She's a Demon

5:37

Formate:

12. Hella's Kitchen

1:10

Digipak

13. Sir, Mr. Presideath, Sir!

5:44

Ltd. Hella’s Kitchen Box <Inhalt>

 

 

Vinly LP Ltd. Gatefold orange

 

 

 

 

 


 


Line-Up:

 

Links:

Mr. Lordi

Sänger

Lordi Homepage

Amen

Gitarre

Lordi @ Facebook

Ox

Bass

Lordi @ Twitter

Hella

Keyboard

 

Mana

Drums

AFM Records


 

 

Die finnischen Monster-Rocker von  Lordi  harren auf der Piste des Startflughafens AFM Records dem Abflug ihrer  Scare Force One  am 31.10.2014 entgegen. Zielflughäfen: die Charts weltweit. Kapitän Sänger Mr. Lordi und seine Bordcrew Gitarrist Amen, Bassist Ox, Keyboarderin Hella und Drummer Mana servieren zur Erquickung den Passagieren in der zweiten Klasse dreizehn Tracks auf Silberling oder orangefarbener LP. Die erste Klasse trägt den Titel “Hella’s Kitchen” und dort erhält man zu den Songs ein paar Zusatzgeschenke angereicht, was genau: seht hier. Das Cover im Comic-Stil ist sehenswert, die Maschine ähnelt einem zu etwas Fliegendem mutierten Alien-Monster...


Lordi  hatten die direkten Vorgänger-Alben in Amerika eingespielt, aber dieses Mal blieb die Band wieder in heimatlichen Gefilden. In den Finnvox Studios in Helsinki werkelte man zusammen mit Mikko Karmilla, der die neue CD produzierte, mixte und masterte. Als erste Kostprobe wurde vorab die Single  Nailed By The Hammer Of Frankenstein  ausgekoppelt. Dazu gibt's ein Video, das den Text unterlegt mit einem Comic kredenzt. Den Song hab ich als „typisch  Lordi“ abgeparkt, er ist flotten Fußes und sehr einprägsam unterwegs, kann bei mir vor allem mit den Gitarrenriffs samt kurzem Solo punkten. Ich war gespannt, was das komplette Werk bieten würde.


Scare Force One  ist kein Konzept-Album, aber ein roter Faden schlängelt sich züngelnd durch die Nummern. Der eineinhalbminütige Opener  SCG7: Arm Your Doors And Cross Check  überrascht mit seinem lieblichen, klassischen und sakralen Chor-Sound. Spontaner Gedanke: wenn man auf so eine Maschine gebucht ist, erscheint ein kurzes, gesungenes „Stoßgebet“ vor dem Abflug mehr als sinnvoll. Danach startet die  Scare Force One  durch. Der Titeltrack fegt im munteren Tempo los, melodisch, mit eingängigem Refrain. Das trifft allerdings auf fast alle Songs zu, wobei man sich so einiges an speziellen Zutaten zum Aufpeppen einfallen ließ. So sorgt zum Beispiel bei  Hell Sent In The Clowns  Leierkasten-Sound für etwas Zirkusatmosphäre, das Klavier lässt die Geister in  House Of Ghosts  schweben, während im Drill-Instructor-Style marschierende Soldaten ein Full-Metal-Jacket-Feeling bei  Sir, Mr. Presideath, Sir!  liefern. Ich steh auf solche kleinen „Special Effects“.


Zwei weitere Kurz-Tracks mit einer Laufzeit von nur je 1:10 Minuten – somit gesamt dreizehn Songs, davon aber drei in Länge XS – das ließ mich mal kurz die Augenbrauen hochziehen. Amen´s Lament To Ra II  ist ein Leckerchen. Amen samt Akustikgitarre ruhig, besinnlich und berührend im Alleingang. Da hätte ich verdammt gerne viel länger zugehört. Hella’s Kitchen  ist ebenfalls ganz sanft angelegt, nur Klavier und Kinderchor, unerwartet weiche Töne. Das Rhythmus-Duo überzeugt generell, treibt den Groove ideal nach vorn - starke Leistung! Und das Chef-Monster Mr. Lordi singt, schreit und knurrt sich in altbekannter Manier souverän durch die Nummern. Nicht verpassen: nach dem letzten Track verabschiedet sich der Kapitän von seinen Fluggästen, auf recht makabere Art.


Ein absolutes Highlight ist  The United Rocking Dead. Diese Nummer sticht stark heraus, mehr dazu in meinen Anspieltipps. Ich hätte mir noch zwei-drei Songs dieser Klasse mehr gewünscht. Wo Licht ist, ist bekanntlich auch Schatten: bei  How To Slice A Whore  gibt’s den Hinweis „Explicit“. Ich bin sicher nicht päpstlicher als der Papst und als Horror-Fan kann ich viel ab. Aber gerade momentan hätte man sich das textlich sparen können – als Späßle ist das dann doch etwas drüber... meine Meinung... Leider haben  Lordi  auch wieder ihre Textwiederholungsfreude im Gepäck. Ginge das verloren, hätte ich nichts dagegen.


Wie fast immer, wenn die Finnen-Monster frisches Liedgut auf die Menschheit loslassen, werfen sie sich in neue Kostüme, entworfen vom Chef Mr. Lordi. Präsentiert werden die aktuellen Outfits am 01.11.2014 beim Release Gig im The Cirus in Helsinki. Veröffentlichung und Live-Vorstellung einer  Lordi  Scheibe rund um Halloween, passender geht’s nicht, oder?


Anspieltipps:

The United Rocking Dead – damit haben sie mich voll erwischt. Schleicht langsam, schwerfällig und düster aus den Boxen, mit einer netten Portion Härte gesegnet, Gitarre genial gut.

Hell Sent In The Clowns – der Leierkasten-Sound bringt die Würze, schnell, klasse Rhythmus... und ständig sehe ich Pennywise mit einem Luftballon in der Hand um die Ecke kommen...

Cadaver Lover – heißer Einstieg, rockt flott ab, Refrain regt zum Mitbuchstabieren an.


Bitte anschnallen und den Flug mit der finnischen Monster-Air genießen – da ich ihn schon hinter mir habe, folgt nun meine Bewertung für die Leistung der Crew>
 

Bewertung:
Ankh ReviewAnkh ReviewAnkh ReviewAnkh ReviewAnkh Review
5 von 7 Ankhs

Marion Ney / Sarkophag Rocks
30.10.2014
 

 

Lordi-2014-01-m

Foto> ©2014 by AFM Records

 

s1

 

[Updates] [Berichte] [Fotogalerie] [Gimme 5] [SarkoTalk] [CD-Releases] [CD-Reviews]

Line


Fußzeile-SR-2015