SR Facebook
p1

Sarkophag Rocks HP
         

SR Gästebuch
p1

Line
Million Dollar Reload

A Sinner’s Saint
Line


 

Million-Dollar-Reload-A-Sinners-Saint-m

Tracklist:

 

01. Fight The System

3:27

02. Bullets In The Sky

4:48

03. Blow Me Away

4:00

04. Can’t Tie Me Down

3:47

05. Broken

6:03

06. I Am The Rapture

5:00

07. Wicked

4:21

08. Smoke ‘N Mirrors

4:36

09. Headrush

3:35

 

10. Pretty People

4:55

Release: 29.06.2012

11. It Ain’t Over

3:58

Label: Frontiers Records

 

 

 

 

 

Format:

Bonustrack:

 

Jewelcase-CD

12. Protest

 

 

 

 

 


Line-Up:

 

Links:

Phil Conalane

Gesang

Million $ Reload Homepage

Andy Mack

Gitarre

Million $ Reload @ MySpace

BAM

Gitarre

Million $ Reload @ Facebook

Kie McMurray

Bass

 

Sean McKernan

Drums

Frontiers Records


 


 

 

Die irische Band  Million $ Reload  veröffentlicht am 29.06.12 ihre neues Werk namens  A Sinner's Saint  via Frontiers Records. 12 Songs gibt’s zu hören, produziert von Neal Calderwood.


Es ist das zweite Album dieser Formation mit dem etwas ungewöhnlichen Namen, der mir bis letzten Monat völlig unbekannt war. Da stolperte ich über den Videoclip zur Single-Auskopplung  Bullets In The Sky.  Neugierig wie ich halt nun mal in Sachen Musik bin, musste ich mir das natürlich anhören/anschauen. Video angeklickt, einer von der Sorte „die Band bei der Arbeit“, das gab Pluspunkt Nr. 1. Die Musik setzte ein und schon die ersten Töne schraubten mein Interesse sehr hoch. Und dann folgte der absolute Woooow-Effekt, Sänger Phil Conalane hat mich sofort aus den Schlappen gehauen - was für eine geile Stimme!!! Ich wartete mit endlos viel Ungeduld auf  A Sinner´s Saint.  Manchmal begeistert ein Song ja total, aber das Album taugt nicht viel. Nachdem  Bullets In The Sky  mich so dermaßen eingefangen hatte, hoffte ich auf eine komplette CD dieses Kalibers... und ich wurde nicht enttäuscht!!!


Diese Scheibe ist ein Hammer, von vorne bis hinten und wieder zurück. Jeder Track ein Volltreffer, alle gehen sofort ins Ohr und ich hab in Rekordzeit die mir zum Reviewen vorliegenden 11 Songs  in- und auswendig samt Texten intus gehabt, da die CD in Dauerrotation lief (und noch immer läuft). Ich stehe total auf diesen dreckigen erdigen Rock´N´Roll, der einem in den Hintern tritt und der mich gefühlsmäßig sehr in meine Anfangszeiten mit  AC/DC  und Bon Scott anno Tobak zurückbeamt.


Ein fetter frischer harter Sound, klasse Melodien und immer mit einem Rhythmus unterwegs, der mich nicht mehr loslässt. Da geh ich mit ab, ob ich nun will oder nicht, die Songs packen mich auf der ganzen Linie.  A Sinner´s Saint  bringt nen Heidenspaß und gute Laune in die Bude, schön laut aufgedreht natürlich!  Million $ Reload  verzichten auf großen technischen Firlefanz, rocken munter drauf los. Klar, sie erfinden die Rockmusik nicht neu, wer kann das schon... Aber das, was sie abliefern, ist keine 0-8-15-Mukke. Die haben an ihren Instrumenten ganz schön was drauf. Ganz besonders fasziniert bin ich vom Mann am Bass Kie McMurray. Was der an Lines spielt, herrje, spitzenmäßig! Drummer Sean McKernan haut nen kernigen Beat raus und verpasst den Songs den gewissen Kick nach vorne. Die Riffs und Soli der beiden Gitarristen Andy Mack und BAM haken direkt im Gehörgang ein. Die Zwei brauen gitarrentechnisch ein sehr hochwertiges Stöffchen und es gibt erfreulich viel davon zu hören. Die vier Herren an den Instrumenten harmonieren 1A.


Die Musik geht verdammt gut ab und der Sänger von  Million $ Reload  ist für mich ein Überflieger! Ich liebe die rauchig-raue-kratzige Stimme von Phil Conalane. Er bringt die Texte mit einem ganz besonderen Touch rüber und ich könnte ihm stundenlang zuhören. Was seine Stimmbänder produzieren ist für mich einfach nur grandios! Die zwei-und mehrstimmigen Parts kommen auf den Punkt, ideal umgesetzt. Das Gesamtpaket hat´s in sich, mein lieber Mann!!! Mich haben sie total geflasht. Selbst die Textwiederholungen verzeihe ich freiwillig, denn die Musik begeistert mich dermaßen, dass das gar nicht mehr ins Gewicht fällt.


Die Band bietet eine angenehme Abwechslung in Sachen Rhythmus und Tempo.  Fight The System  und  I Am The Rapture  sind die zwei Vollgas-Nummern des Albums, das etwas langsamere  Broken  bringt den Gänsehauteffekt. Die restlichen Songs rocken flott ab, unterscheiden sich ein bisschen im Aufbau und alle bringen das gewisse Etwas mit sich - mal ist es der Bass, mal sind es die Gitarren, mal eine klasse Bridge und und und... Jeder Track hat was sehr Eigenes, das ihn speziell interessant macht. Was alle Songs gemeinsam haben: sie sind purer Rock´N´Roll, mit viel Power und Leidenschaft gespielt und von einer faszinierenden Reibeisen-Stimme gesungen.


Meine Anspieltipps:

Broken  –  der einzige langsamere Song und der geht total unter die Haut. Stimmlich die Krönung dieses Albums, da läuft mir die Gänsehaut knappe sechs Minuten lang rauf und runter.

Wicked  -  klasse Rhythmus, den Refrain singt man sofort mit, aber die Strophen und das Zwischenstück haben es mir noch mehr angetan.

Blow Me Away  -  der Titel ist Programm :-) Geht ab, das Ding groovt, da zappelt man automatisch mit ab. Gitarren und Bass top.


A Sinner´s Saint  ist meine bisherige Nr. 1 in 2012, denn dieses Album zaubert mir das gewisse Grinsen ins Gesicht, bringt mir viel Spaß und ich bekomme nicht genug davon. Live sicher ein Oberknaller – also schafft mir  Million $ Reload  schnellstmöglich auf die deutschen Bühnen!!! Meine Bewertung sind total begeisterte>
 

Bewertung:
Ankh ReviewAnkh ReviewAnkh ReviewAnkh ReviewAnkh ReviewAnkh ReviewAnkh Review
7 von 7 Ankhs

Skarabaeus-Review
plus Skarabäus

Marion Ney / Sarkophag Rocks
25.06.2012
 

 

s1

 

[Updates] [Berichte] [Fotogalerie] [Gimme 5] [SarkoTalk] [CD-Releases] [CD-Reviews]

Line


Fußzeile-SR-2015