SR Facebook
p1

Sarkophag Rocks HP
         

SR Gästebuch
p1

Line
Mollo/Martin

The Third Cage
Line


 

Mollo-Martin-The-Third-Cage-m

Tracklist:

 

01. Wicked World

4:39

02. Cirque Du Freak

4:21

03. Oh My Soul

5:11

04. One Of The Few

4:09

05. Still In Love With You

4:30

06. Can’t Stay Here

4:17

07. Wardance

6:12

08. Don’t Know What It

5:05

       Is About You

 

 

09. Blind Fury

5:16

Release: 20.01.2012

10. Violet Moon

7:54

Label: Frontiers Records

 

 

 

Videoclip: Wicked World

 

Format:

 

 

Jewelcase-CD

 

 

 

 

 

 


Line-Up:

 

Links:

Dario Mollo

Gitarre, Bass,

Dario Mollo @ Facebook

 

Keyboard

Tony Martin @ Facebook

Tony Martin

Gesang

 

Fulvio Gaslini

Bass

Frontiers Records

Dario Patti

Keyboard

 

Brian War

Keyboard

 

Roberto Gualdi

Drums

 

 



 

Mollo/Martin  bringen ihre CD  The Third Cage  am 20.01. via Frontiers Records auf den Markt. Zehn Songs und ein Videoclip sind darauf zu finden. Aufgenommen wurde die Scheibe in Dario Mollos eigenem Tonstudio. Das Endergebnis ist ein Top-Album mit einem Top-Sound!!!


Mollo/Martin  -  das sind Dario Mollo und Tony Martin, die Köpfe dieses Projekts. Beide kennt man durch ihre Aktivitäten bei und mit anderen Bands. Ihre bisherigen gemeinsamen Aktivitäten setzten zwei besondere Glanzpunkte in CD-Form namens  The Cage  und  The Cage 2.  Die letzte VÖ ist schon um die zehn Jahre alt und nun flattert uns  The Third Cage  in die Player. Die beiden Chefs haben sehr gute Musiker um sich geschart. Sie zelebrieren ein verdammt feines Feuerwerk an Hard-Rock verschiedener Härtegraden, mit interessanter Beimischung anderer Rock-Elemente plus ein bisschen Blues und nem Hauch Funk.


Eine Macke von mir: ich schaue immer zuerst, wer an den Instrumenten so alles im Einsatz war. Bei gleich drei Keyboard-Playern in der Musiker-Auflistung hatte ich gewisse Befürchtungen. Ich startete die CD und was knallt aus den Boxen? Wimmernde jaulende Gitarren und dann steigen Bass und Drums schön hart mit ein. Na prima,  Wicked World  punktete schon mal hoch. Ich dachte: so darf´s weiter gehen... und das tat es auch!!!


Was der Herr Mollo mit seinen Gitarren abliefert, Hut ab, sehr sehr geil. Er begeistert mich total, Soli vom Allerfeinsten gibt’s um die Ohren. Er spielt auch Bass und Keyboards, wobei an den Tasteninstrumenten noch zwei weitere Mannen tätig waren, nämlich Dario Patti und Brian War. Ebenso wurde die Arbeit am Bass wohl geteilt und zwar mit Fulvio Gaslini. Mir ist dabei egal, wer welchen Part eingespielt hat - ich finde zum Beispiel den Bass sehr cool eingesetzt, besonders bei  Wicked World.  An den Drums kloppte nur einer in die Felle - Roberto Gualdi gibt den Rhythmus, vielleicht etwas dezenter, aber kraftvoll und energisch. Die Keyboards samt Orchestersound werden auf eine Art eingesetzt, mit der ich bestens klar komme. Sie dürfen fröhlich mitrocken, bringen manchmal einen exotisch-arabischen Touch mit rein und fabrizieren kein nerviges PlingPling bzw. langweiliges Gefidel.


Es scheppert gewaltig auf diesem Album und das bestens abgemischt. Die Instrumente sind klar zu hören, der Gesang kommt optimal zur Geltung und alles passt harmonisch zueinander. Vom Songwriting her ebenfalls Top-Level. Ich stehe auf die Texte, den Aufbau der Songs und die Vielfalt der Nummern in Sachen Tempo und Rhythmus.


Die Stimme von Tony Martin ist saustark. Er war, ist und bleibt ein Sänger, der mit seiner Röhre voll und ganz überzeugen kann. Auf  The Third Cage  spielt er die ganze Palette seines Könnens aus. Wenn er Gas gibt, besonders in den etwas tieferen Tonlagen – holla die Waldfee. Die langsameren Songs bringt er so intensiv und gefühlvoll rüber, dass die Gänsehaut angekrochen kommt. Auch die mehrstimmigen Parts sind sehr gelungen und passen auf den Punkt.


Zum Titel  Wicked World  hat´s ja den Videoclip, der natürlich nicht nur auf der CD sondern auch im Internet zu finden ist. Der Clip ist sehr... modern... Mir sind die Schnitte einfach zu schnell, kommt man ja mit dem Gucken nicht nach :-) Aber was mir immer gefällt: wenn die Musiker bei der Arbeit zu sehen sind. Und das ist in dem Video reichlich der Fall. Schaut´s euch an und macht euch selbst ein Bild.


Kritikpunkte – ja, auch vorhanden. Wer mich kennt, weiß was nun kommt :-) Der Videoclip zählt nicht als separater Song, also bleiben zehn und mit dieser Anzahl bin ich nicht happy. Leider bekommt man generell immer weniger Nummern auf einem Album geboten, die CDs werden deshalb aber nicht billiger. Ich find´s nur noch traurig. Ein paar Textparts werden zu oft wiederholt und ansonsten... hab ich nichts weiter zu maulen ;-)


Meine Anspieltipps:

Oh My Soul  –  langsamerer Song, toller eher schleppender Rhythmus, Tonys Stimme der reine Gänsehautbringer, Gitarren zum Niederknien, groovt in die Ohren und verankert sich dauerhaft.

Wicked World  –  geht kräftig ab, vom Gesang her fantastisch, der Bass bekommt nen Sonderpunkt.

Wardance  –  genialer Einstieg, der Refrain hat´s mir total angetan, wenn die „normalen“ Instrumente mit den Orchesterklängen im coolen Groove abrocken – herrlich! Irre gute Gitarrenparts plus ebensolches Solo.


Meine Bewertung für  The Third Cage  sind keine three Ankhs – es gibt von mir>
 

Bewertung:
Ankh ReviewAnkh ReviewAnkh ReviewAnkh ReviewAnkh ReviewAnkh Review
6 von 7 Ankhs

Marion Ney / Sarkophag Rocks
17.01.2012
 

 

s1

 

[Updates] [Berichte] [Fotogalerie] [Gimme 5] [SarkoTalk] [CD-Releases] [CD-Reviews]

Line


Fußzeile-SR-2015