SR Button
SR Facebook

Sarkophag Rocks HP
         

p1

Line
Motörhead

Under Cöver
Line


 

Motörhead-Under-Cöver-m

Tracklist:

 

01. Breaking The Law

2:33

02. God Save The Queen

3:19

03. Heroes

4:36

04. Starstruck

4:06

05. Cat Scratch Fever

3:54

06. Jumpin’ Jack Flash

3:19

07. Sympathy For The Devil

5:34

08. Hellraiser

4:32

09. Rockaway Beach

2:16

 

10. Shoot 'Em Down

3:53

Release: 01.09.2017

11. Whiplash

3:49

 

 

 

Label: Motörhead Music / Warner

 

 

 

 

 

Formate:

 

CD Digipak

 

 

Super Deluxe Boxset

 

 

Vinyl-LP

 

 

 

 

 



 

Line-Up:

 

Links:

Lemmy Kilmister

Gesang, Bass

Motörhead Homepage

Phil Campbell

Gitarre

Motörhead @ Facebook

Mikkey Dee

Drums

Motörhead @ Twitter

 

 

Motörhead @ Instagram

 

 

Motörhead @ YouTube

 

 

 


 

 

 


Am 01.09.2017 erscheint das Album  Under Cöver  von  Motörhead  via Motörhead Music / Warner. Die elf Tracks gibt es in den Versionen Digipak, schwarze Vinyl in Gatefold und als Super Deluxe Box, die neben den beiden erstgenannten Formaten noch einen VIP Gästepass und einen Batch enthält. Mich kann man ja nicht mit Schnickschnack locken, nur mit einem Mehr an Musik. Von daher reicht mir das aufklappbare Digipak, das gleich mal mit seinem wirklich informativen Booklet punkten konnte.


Ich gebe zu, ich musste schon zweimal hinsehen als der VÖ-Termin für diese Scheibe auftauchte... Sänger/Bassist Lemmy Kilmister, Gitarrist Phil Campbell und Drummer Mikkey Dee waren  Motörhead  und mit dem Tod von Lemmy Kilmister im Dezember 2015 wurde auch die Band zur Ruhe gebettet. Phil Campell rockt nun mit seinen Söhnen, Mikkey Dee sitzt auf dem Drumschemel bei den  Scorpions.  Natürlich kann es trotzdem Nachschub von  Motörhead  geben, altes Neues, ein Hoch auf unveröffentlichtes Material, das sicherlich in diversen Schubladen schlummert...


Das Trio suchte sich im Laufe der Jahre immer mal wieder eins ihrer Lieblingslieder aus, verpasste ihm das typische knarzig-rockende  Motörhead  Gewand und hatten ihren Spaß dabei. Elf dieser Cover-Songs - aufgenommen zwischen 1992 und 2015 - wurden nun auf  Under Cöver  zusammengestellt. Krachneu für die Ohren und unveröffentlicht war bis dato ihre Version von David Bowies  Heroes,  die 2015 während der  Bad Magic  Session entstand und somit als eine der letzten Nummern, die die Band zusammen aufgenommen hat, in die  Motörhead  Annalen eingeht. Einen Song wie  Heroes  kann man nicht einfach drei Gänge schneller und zehn Pfund härter spielen, das epische Werk braucht eine gewisse Atmosphäre und die geben ihm  Motörhead.  Für mich wirkt die Stimme von Lemmy Kilmister hier fast schon sanft und zerbrechlich. Der Text klingt intensiv und eindringlich, was der Nummer Tiefe gibt, aber auch bedrückt, weil es auf eine gewisse Art Lemmys Abschied ist.


Heroes  wurde vorab als erste Single ausgekoppelt und aus diversem Filmmaterial klöppelte man einen Videoclip dazu. Somit war der einzige bislang unbekannte Track aus dem Sack und die restlichen zehn... tja, soweit ich weiß, liegen die alle bereits in gepresster Form vor... auf verschiedenen  Motörhead  Alben und Samplern/Compilations... sie dürften daher bei eingefleischten Fans schon im CD-Regal verweilen. Für mich stellte sich die Frage: warum ein Album anstatt es bei einer Single mit dem unbekannten  Heroes  zu belassen?


Da nicht jeder die ganzen Cover kennen kann, noch ein paar Anmerkungen dazu: die Originale wurden mal mehr und mal weniger verändert, wobei mir einige zwar gefallen, aber doch etwas zu brav und glatt rüberkommen. Ich hätte mir z. B. von  Breaking The Law  (Judas Priest),  Hellraiser  (Ozzy Osbourne) und  Cat Scratch Fever  (Ted Nugent) schon eine Schippe mehr dreckig-erdigen Rock 'n' Roll erwartet. Sehr gelungen sind die knackig-rockenden Transformationen von  Shoot 'Em Down  (Twisted Sister) und  Starstruck  (Ronnie James Dio). Eine Besonderheit:  Starstruck  wurde für das 2014 erschienene Dio Tribute-Album  This Is Your Life  aufgenommen und da Lemmy Kilmister zu dem Zeitpunkt aus gesundheitlichen Gründen den Leadgesang nicht beisteuern konnte, sprang Biff Byford von  Saxon  ein.


Die punkig-wilden  God Save The Queen  (Sex Pistols) und  Rockaway Beach  (The Ramones) liefern von Haus aus eh ein anderes Kaliber – Steilvorlage jeweils dankend zur Brust genommen und versenkt. Von den  Rolling Stones  sind mit  Jumpin’ Jack Flash  und  Sympathy For The Devil  gleich zwei Songs vertreten. Beide Neuinterpretationen können bei mir punkten, obwohl Lemmy & Co. gerne noch ein bisschen mehr Gas hätten geben dürfen. Ein Cover erhielt eine gewichtige Auszeichnung: für ihre Version von  Metallicas   Whiplash  sahnten  Motörhead  2005 ihren ersten Grammy in der Kategorie „Best Metal Performance“ ab.


Meine Highlights: wenn Lemmy Kilmister die Texte mit seinen jahrelang in Whisky eingelegten Stimmbändern ins Mikro knurrt und die Gitarrensoli von Phil Campell. Als Anspieltipps hab ich drei Songs ausgesucht, die seit Ewigkeiten zu meinem Leben gehören und die ich im Original sowie in der  Motörhead  Version cool finde:

Heroes  -  Sympathy For The Devil  -  Shoot 'Em Down


Mein Fazit: ich mag viele, aber nicht alle Cover, die  Motörhead  vom Stapel gelassen haben. Auf Alben und Samplern willkommen, aber eine zusätzliche eigene Zusammenfassung hätte ich jetzt nicht gebraucht.  Under Cöver  sehe ich definitiv als Schmankerl für eingefleischte Fans, die auf die Komplettierung ihrer Sammlungen achten. Daher gibt es von mir>
 

Bewertung:
Ankh ReviewAnkh ReviewAnkh ReviewAnkh Review
4 von 7 Ankhs

Marion Ney / Sarkophag Rocks
29.08.2017
 

 

 

Track

Titel

Interpret

Cover

Produzent

01.

Breaking The Law

Judas Priest

2008

Cameron Webb

02.

God Save The Queen

Sex Pistols

2000

Bob Kulick &
Bruce Bouillet

03.

Heroes

David Bowie

2015

Cameron Webb

04.

Starstruck

Ronnie James Dio

2014

Cameron Webb

05.

Cat Scratch Fever

Ted Nugent

1992

Peter Solley

06.

Jumpin’ Jack Flash

The Rolling Stones

2001

Bob Kulick &
Bruce Bouillet

07.

Sympathy For The Devil

The Rolling Stones

2015

Cameron Webb

08.

Hellraiser

Ozzy Osbourne

1992

Billy Sherwood

09.

Rockaway Beach

The Ramones

2002

Cameron Webb

10.

Shoot 'Em Down

Twisted Sister

2001

Bob Kulick &
Bruce Bouillet

11.

Whiplash

Metallica

2005

Bruce Bouillet &
Bob Kulick

 

 

s1

 

[Updates] [Berichte] [Fotogalerie] [Gimme 5] [SarkoTalk] [CD-Releases] [CD-Reviews]

Line


Keine Weiterveröffentlichung ohne schriftliche Genehmigung des jeweiligen Copyright-Inhabers!
Gestaltung und Inhalt dieser Homepage - sofern nicht anders angegeben - ©2008-2017 by Marion Ney