SR Facebook
p1

Sarkophag Rocks HP
         

SR Gästebuch
p1

Line
Pyramaze

Disciples Of The Sun

Line


 

Pyramaze-Disciples-Of-The-Sun-m

Tracklist:

 

01. We Are The Ocean

1:19

02. The Battle Of Paridas

4:38

03. Disciples Of The Sun

4:00

04. Back For More

4:29

05. Genetic Process

5:06

06. Fearless   

5:32

07. Perfectly Imperfect

5:00

08. Unveil

5:24

09. Hope Springs Eternal

5:33

 

10. Exposure

5:19

Release: 22.05.2015

11. When Black Turns To White

4:43

Label: Inner Wound Recordings

12. Photograph

2:47

 

 

 

Format:

 

Jewelcase-CD

 

Vinyl LP

 


 

 


Line-Up:

 

Links:

Terje Harøy

Gesang

Pyramaze Homepage

Jacob Hansen

Gitarre, Bass

Pyramaze @ Facebook

Toke Skjønnemand

Gitarre

Pyramaze @ Twitter

Jonah W.

Keyboard

Inner Wound Recordings

Morten Gade Sørensen

Drums

 

 

 

 

Gastmusiker:

 

 

Henrik Fevre

 

 

Joost Van Den Broek

 

 

Kim Olesen

 

 


 

 



Ein toll gestaltetes Lyric-Video war mein erster Kontakt mit der Musik von  Pyramaze.  Ich kannte die Band nicht, aber in Sachen Rock & Metal krieg ich ja den Hals nie voll, höre in alles rein und wenn's mich packen kann, bekommt meine CD-Sammlung Zuwachs. Ich klickte den Clip an und der Song  Fearless  legte eine hohe Überzeugungskraft an den Tag – Melodic Metal vom Feinsten. Das machte Lust auf mehr... und Nachschub war im Anmarsch. Am 22.05.2015 veröffentlichten  Pyramaze  ihr neues Album mit dem Titel  Disciples Of The Sun  via Inner Wound Recordings. Das Werk erscheint als CD und für Vinyl-Liebhaber steht eine LP zur Verfügung.


Gegründet wurde die Band bereits 2002, ihr Debüt  Melancholy Beast  erschien 2004, gefolgt von  Legend Of The Bone Carver (2006) und  Immortal  (2008). Die Besetzung veränderte sich über die Jahre immer mal wieder. Beim aktuellen Line-Up stach mir ein Name ins Auge, da er mir regelmäßig beim Review schreiben begegnet: Jacob Hansen ist in Mehrfachfunktion bei  Pyramaze  aktiv. Er hat die zwölf Tracks produziert, gemixt und gemastert, ist zudem als Gitarrist und am Bass im Einsatz. Mit ihm rocken Sänger Terje Harøy, Gitarrist Toke Skjønnemand, Keyboarder Jonah W. und Drummer Morten Gade Sørensen. Produktiven Besuch bekamen sie von einigen Gastmusikern, nämlich Joost Van Den Broek  (ex. After Forever, Star One)  sowie Kim Olesen und Henrik Fevre (beide  Anubis Gate).


Die Jungs von  Pyramaze  sind in jeder Hinsicht eine ausgesprochen kreative Truppe. Fangen wir mit dem an, was ich zuerst von ihnen sichtete: die Videoclips sind kleine Kunstwerke. Auf das oben angesprochene Lyric-Video zu  Fearless  folgte ein Clip in bewegten Bildern zum Titeltrack  Disciples Of The Sun.  Man sieht zwar “nur” die Band in Action, aber das Licht und die Effekte sind so was von faszinierend, sie zaubern eine ganz spezielle Atmosphäre.


Vom Album landete als Erstes das Cover in meinem Blickfeld. Da haben sie eine hervorragende Wahl getroffen. Das von Alex/Mayhem Project Design entworfene Artwork hinterließ bei mir sofort einen bleibenden Eindruck. Neugierig widmete ich mich dem wichtigsten Part einer CD: der Musik. Auf Play geklickt und los ging’s mit dem arg kurzen, rein instrumentalen  We Are The Ocean.  Mit dem zweiten Track  The Battle Of Paridas  starten sie dann durch. Ein schnellerer, melodiöser Song mit angenehmem Härtegrad, fesselndem Einsatz der Instrumente, treibenden Drums, einem einfallsreich agierenden Keyboard, knackigen Basslines, Gitarrenparts vom Feinsten, dazu ein sehr guter Text, der gesanglich top rübergebracht wird. Die Nummer überzeugte mich endgültig von den hohen Qualitäten dieser Band.


Die Musik bietet arg viel, ist mit einer Menge klasse umgesetzter Ideen und Details gespickt, die das genaue Zuhören zu einem besonderen Erlebnis machen. Superstarke Gitarrenparts, kraftvolle Drums, ein kernig wummernder Bass und pfiffige Tastenbearbeitung – das Endergebnis haut im exzellenten Sound knackig-frisch aus den Boxen und gibt richtig was her. Die Lyrics stehen dem in nichts nach. Ich mag's arg, wenn Songtexte nicht zu einfach gestrickt sind, etwas aussagen, mich zum Nachdenken bringen, mich berühren.


Das  Pyramaze  Songwriting ist vom Allerfeinsten, da haben sich Jacob Hansen, Jonah W. und Toke Skjønnemand voll reingekniet. Toller Aufbau, interessantes Zusammenspiel der Instrumente, Noten wurden zu bemerkenswerten Melodien verbunden und die orchestral klingenden Parts in der richtigen Dosis eingebaut! Geht optimal ins Ohr, so einem Genuss lausche ich verdammt gerne und intensiv. Natürlich nutzt das alles nichts, wenn einem der Gesang nicht liegt. Aber auch der kann sehr hoch punkten. Sänger Terje Harøy ist seit 2013 der Mann am Mikro von  Pyramaze  und das, was er klar und ausdrucksvoll aus seinen Stimmbändern rauskitzelt, liegt mir voll und ganz – äußerst ansprechendes Timbre. Die mehrstimmigen Einsätze klingen fantastisch – gesanglich gesehen also ebenfalls ein Meisterwerk.


Mehrheitlich geht’s im flotten Tempo zur Sache. Ihre sanfte Seite zeigen sie mit dem letzten Track  Photograph,  einer ruhigen, intensiven, sanft instrumentierten und leider viel zu kurzen Nummer. Daran knüpft sich mein einziger Kritikpunkt an: in diesem langsameren, gefühlvollen Stil hätte ich gerne noch 1-2 Songs mehr gehört. Gerne auch eine klassische Ballade, Terjes Stimme nur von Gitarre oder Klavier begleitet, das wäre sicher ein Gänsehauterlebnis geworden.


Anspieltipps:

Unveil  –  elektrisierender Rhythmus, der wummernde Bass geht durch und durch, klasse Tempowechsel, die Strophen sind in Sachen Gesang das Sahnehäubchen. Die Textzeile „sends shivers down my spine“ trifft mein Empfinden beim Hören des Songs - dieses gewisse Schaudern, das nur ein umwerfender Hammer-Song hinbekommen kann!

Hope Springs Eternal  –  geht ordentlich ab, Bass und Drums hauen so was von extrem heiß rein, die Gitarren ein Träumchen mit klasse Riffs und ansprechendem Solo.

Perfectly Imperfect  –  ruhigere Strophen und schnellerer Refrain, der Ohrwurmalarm auslöst. Gesanglich genial, fesselndes Gitarrensolo.


Pyramaze  gehen leidenschaftlich an's Werk, begeistern mich, reißen mich mit.  Disciples Of The Sun  bekommt von mir>
 

Bewertung:
Ankh ReviewAnkh ReviewAnkh ReviewAnkh ReviewAnkh ReviewAnkh Review
6 von 7 Ankhs

Marion Ney / Sarkophag Rocks
21.05.2015
 

 

Pyramaze-Disciples-Of-The-Sun-01-m

Foto> ©2015 by Pyramaze
 

 

s1

 

[Updates] [Berichte] [Fotogalerie] [Gimme 5] [SarkoTalk] [CD-Releases] [CD-Reviews]

Line


Fußzeile-SR-2015