SR Facebook
p1

Sarkophag Rocks HP
         

SR Gästebuch
p1

Line
Status Quo

 Status + Quo + Live!

Line

 

 

Status-Quo-Live-m

Tracklist CD 1 - “Quo Live!”

Apollo Theatre - Glasgow - 1976

01. Junior's Wailing

5:21

02. Backwater/Just Take Me

8:27

03. Is There A Better Way

4:17

04. In My Chair

3:33

05. Little Lady/Most Of The Time

7:06

06. Forty-Five Hundred Times

16:52

 

 

Tracklist CD 2 - “Quo Live!”

 

 

Apollo Theatre - Glasgow - 1976

 

Release: 12.09.2014

01. Roll Over Lay Down

6:05

Label: Universal Music

02. Big Fat Mama

5:13

 

03. Caroline

6:39

 

04. Bye Bye Johnny

6:23

Format:

05. Rain

4:57

4CD Boxset

06. Don't Waste My Time

4:04

 

07. Roadhouse Blues

14:22

 

 

 

Line-Up:

 

Tracklist CD 3 - “Tokyo Quo”

 

Francis Rossi

Gitarre, Gesang

Sunplaza Hall - Tokio - 1976

 

Rick Parfitt

Gitarre, Gesang

01. Is There A Better Way

4:01

Alan Lancaster

Bass, Gesang

02. Little Lady

3:03

John Coghlan

Drums

03. Most Of The Time

3:37

 

 

04. Rain

4:36

Gastmusiker:

 

05. Caroline

4:29

Andy Bown

Keyboard

06. Roll Over Lay Down

6:08

Bob Young

 Mundharmonika

07. Big Fat Mama

5:15

 

 

08. Don't Waste My Time

4:14

 

 

09. Bye Bye Johnny

6:57

 

 

 

 

Links:

Tracklist CD 4 - “ Australia ‘74”

 

Status Quo Homepage

Hordern Pavilion - Sydney - 1974

 

Status Quo @ Facebook

01. Junior's Wailing

4:04

Status Quo @ YouTube

02. Backwater

4:37

Universal Music

03. Just Take Me

3:46

 

 

04. Claudie

4:18

 

 

05. Railroad

5:51

 

 

06. Roll Over Lay Down

5:39

 

 

07. Big Fat Mama

5:24

 

 

08. Don't Waste My Time

4:14

 

 

09. Roadhouse Blues (Teil 1)

8:53

 

 

10. Roadhouse Blues (Teil 2)

1:37

 

 

11. Caroline

4:16

 

 

12. Drum Solo

3:20

 

 

13. Bye Bye Johnny

6:12

 

 

 

 


 

 

Am 12.09.2014 veröffentlichte Mercury Records (Universal Records) mit der Box  Status + Quo + Live  etwas neues Altes von  Status Quo. Es ist ein Trip zurück in die Siebziger, in meine Teenagerzeit, hin zu den jungen, wilden Frantic Four, die mich damals in den Bann ihrer Musik gezogen haben. Die Magie von damals wieder aufleben zu lassen, lohnt sich für mich immer – again and again!


Ich steh auf solche musikalischen Delikatessen, die technisch sicher recht weit von den heutigen Standardanforderungen an Live-Aufnahmen entfernt sind. Aber genau dieses raue, manchmal schräge und definitiv nicht glattgeleckte Klangerlebnis macht den speziellen Charme dieser alten Konzertmitschnitte aus. Die Box in Händen zu halten, das altbekannte Cover des 77er Albums  Quo Live!  zu sehen und den Inhalt des Schatzkästchens zu erkunden, die CDs in den Player zu legen, mit Quo abzurocken... Es war eine Reise in einer Zeitmaschine und ich landete erst viel später wieder in 2014... mit einem glücklichen Grinsen im Gesicht...


Was kann man alles in diesem schnuckeligen rechteckigen Kasten finden? Es hat Kopien des Tickets vom Gig im Apollo in Glasgow... Eintritt 3,50 Pfund... kein Schreibfehler, diese Preise gab's damals wirklich. Ein reproduziertes Programmheftchen der Tour von anno Tobak, mit Fotos der Band und der damaligen Werbung für Hersteller diverser mehrheitlich musikbezogener Artikel und für die Alben. Als nächstes kam ein Hardcover-Buch zum Vorschein, mit vielen Texten in englischer Sprache, voller Erinnerungen an die damalige Zeit. Dazu Abdrucke einiger Zeitungsartikel über die Glasgow-Gigs, Konzertankündigungen, handgeschriebener Songtexte sowie Fotos. Das Ganze ist richtig liebevoll gestaltet, ein wirkliches Schmankerl. Tja, und dann kam ich beim wichtigsten Inhalt dieser Box an: den CDs. Vier sind's an der Zahl, in aufklappbaren Pappschubern angereicht.


Nr. 1 und 2 enthalten die bestens bekannten Mitschnitte der Glasgow Konzerte, aufgenommen im Apollo Theatre am 27./28./29.10.1976. Ich behaupte jetzt einfach mal, dass Unmengen Quo-Fans dieses Werk bereits in zweifacher Ausführung in der Sammlung stehen haben, nämlich als LP sowie als Doppel-CD namens  Quo Live!. Für diejenigen, denen dieses Album nichts sagt: 15 Songs wurden dunnemals ausgewählt, auf 13 Tracks verteilt, in richtig guter Tonqualität auf Vinyl gepresst, 1977 veröffentlicht und damit für Furore gesorgt.


Auf CD Nr. 3 gibt es Songs von einem Konzert in Japan auf die Ohren, aufgenommen am 17.11.1976 in der Sunplaza Hall in Tokio, bekannt unter dem Titel  Tokyo Quo. Erschien nur in Japan und das Original von damals gilt meines Wissens als eher rares Sammlerstück. Mit neun Tracks etwas schwächer befüllt, aber die rocken in angenehmer Qualität aus den Boxen.


Der vierte und letzte Silberling  Quo + Australia + '74  liefert eine – zumindest für mich – unbekannte Aufzeichnung des Gigs vom 20.11.1974 im Hordern Pavilion in Sydney. 13 Tracks in mittelprächtigem Klangbild, die aber genauso intensiv und flockig abgehen wie die der anderen CDs.


Auf ihren Tourneen erarbeiteten sich  Status Quo  den Ruf einer mitreißenden Live-Band und zudem den Spitznamen Frantic Four. Francis Rossi, Rick Parfitt, Alan Lancaster, John Coghlan zusammen mit Andy Bown und Bob Young auf der Bühne – purer ehrlicher Rock'n'Roll. Die Jungs knieten sich voll und ganz rein, was bei diesen Mitschnitten wieder einmal auf faszinierende Art zu hören und zu spüren ist. Viele Songs sind bei jedem der drei Gigs dieser Box vertreten und trotzdem unterscheiden sie sich jedes Mal. Quo spielten nie einfach nur die Albumversion 1:1 runter, teilweise erinnert es eher an eine Jam-Session. Lange Versionen, Songs gehen ineinander über, launige Ansagen... alles nicht glatt und perfekt, auch nicht nachträglich großartig bearbeitet und in Form gebügelt, was so natürlich optimal den urigen Live-Charakter widerspiegelt.


Auf einzelne Anspieltipps verzichte ich hier, wähle stattdessen CD 1 und 2, da sie meine Favoriten sind.


Status Quo  stellen für mich persönlich ein Phänomen dar, denn sie begleiteten mich als 12-13jährige auf meinen ersten Schritten in die Rockmusik und heute kann ich mit 51 immer noch aktuelle Alben von ihnen kaufen sowie Konzerte im Tourplan finden. Die Anzahl der Bands, die das über Jahrzehnte hinweg schaffen, sind dünn gesät. Wenn man sich heutzutage den Trennungseifer in der Musikszene anschaut, werden solche Durchhalte-Combos in der Zukunft wohl zur absoluten Rarität werden oder ganz aussterben


Diese Box ist meiner Meinung nach recht aufwendig bestückt und klasse umgesetzt worden. Aber aus meiner Sicht ist der Preis nicht gerade ohne... Wenn man  Quo Live!  und/oder  Tokyo Quo  bereits sein Eigen nennt und mehr an Musik als an anderen Beilagen interessiert ist, überdenkt man den Kauf wohl doch mehrfach. Es ist ein Sammlerstück für eingefleischte  Status Quo  Fans und vielleicht auch passend für jemand, der sich die Frantic Four in ihren 70er Glanzzeiten mal sehr verstärkt live reinziehen will. Daher bekommt die Box von mir>
 

Bewertung:
Ankh ReviewAnkh ReviewAnkh ReviewAnkh ReviewAnkh Review
5 von 7 Ankhs

Marion Ney / Sarkophag Rocks
23.10.2014
 

 

s1

 

[Updates] [Berichte] [Fotogalerie] [Gimme 5] [SarkoTalk] [CD-Releases] [CD-Reviews]

Line


Fußzeile-SR-2015