SR Facebook
p1

Sarkophag Rocks HP
         

SR Gästebuch
p1

Line
Motörhead

Clean Your Clock
Line


 

Motörhead-Clean-Your-Clock-m

Tracklist:

 

01. Bomber

 

02. Stay Clean

 

03. Metropolis

 

04. When the Sky Comes

 

       Looking For You

 

05. Over The Top

 

06. Gitarren-Solo

 

07. The Chase Is Better

 

      Than The Catch

 

 

08. Lost Woman Blues

 

Release: 10.06.2016

09. Rock It

 

Label: UDR Music

10. Orgasmatron

 

 

11. Dr. Rock

 

 

12. Just 'Cos You Got The Power

 

Formate:

13. No Class    

Jewel-CD

14. Ace Of Spades

 

DVD + CD

15. Whorehouse Blues

 

BluRay + CD

16. Overkill

 

Box-Set

 

 

Ltd. Box-Set

 

 

Farbige Vinyl Doppel-LP

 

 

 

 

 

 

 



Line-Up:

 

Links:

Lemmy Kilmister

Gesang, Bass

Motörhead Homepage

Phil Campbell

Gitarre

Motörhead @ Facebook

Mikkey Dee

Drums

Motörhead @ Twitter

 

 

UDR Music


 

 


Als  Motörhead  im November 2015 zu ihrer Europa-Tour antraten, wusste niemand, dass es die letzten Konzerte dieser Band sein sollten... Es landeten Fotos und Clips davon im Netz und so war zu sehen und zu hören, dass es Mister  Motörhead  Lemmy Kilmister gesundheitlich alles andere als gut ging. Allerdings war das auch schon die zwei Jahre davor der Fall... Immer wieder mal mussten Auftritte abgesagt oder abgebrochen werden und so brutal es jetzt vielleicht klingen mag, aber das war zur Normalität geworden. Ich geh nur von mir aus: ja, Lemmy war krank und ging auf die 70 zu, aber ich verdränge generell gerne etwas die Tatsache, dass meine ganzen musikalischen Helden, die seit meiner Jugend zu meinem Leben gehören, irgendwann abtreten müssen. Als Lemmy kurz nach seinem 70. Geburstag am 28.12.2015 in Los Angeles starb, schien die sonst so laute Rock 'n' Roll Welt den Atem anzuhalten und wurde sehr leise...  Motörhead  war Geschichte, denn seine beiden Mitstreiter machten ohne ihn natürlich nicht weiter.


Am 10.06.2016 heißt es nun ein letztes Mal „We are Motörhead and we play Rock 'n' Roll“ und wir bekommen ein letztes Mal die Möglichkeit, neue Live-Aufnahmen in die Player zu legen. Dann erscheint  Clean Your Clock  via UDR/Motörhead Music in den Formaten CD, Vinyl, DVD und BluRay. Sie enthalten 16 Tracks, die bei den Konzerten am 20.-21.11.2015 im Münchner Zenith mitgeschnitten wurden. Als das Promo-Package landete, startete ich es mit sehr viel Wehmut im Herzen. Zum Reviewen gab's einen kleinen Einblick in die DVD und eine Hörprobe von der CD. Es sind nicht die kompletten Nummern enthalten und daher kann ich zwar die Setlist sowie die Qualität von Sound und Bild bewerten, aber keine Anspieltipps geben, da ich ja nicht alle Songs gehört habe.


Die Setlist ist ein Best Of aus den Hämmerchen ihres über vier Jahrzehnte andauernden musikalischen Wirkens und vom letzten Studioalbum  Bad Magic  ist mit  When The Sky Comes Looking For You  nur eine Nummer vertreten. Diese Auswahl liefert einen wahren Hochgenuss an  Motörhead  Granaten und ist ein Garant für optimale Stimmung in der Bude.  Motörhead  besteht nicht nur aus Bassist und Sänger Lemmy Kilmister, das Trio komplettieren Gitarrist Phil Campbell und Drummer Mikkey Dee. Diese Herren lebten die Musik, sie liebten es, on Tour zu sein und den Fans ihre Songs zu präsentieren. Sie waren laut, sie waren verdammt gut, sie rissen die Menge in ihren Bann. Das alles beweisen sie nochmals eindringlich auf  Clean Your Clock.


Der Sound ist wirklich klasse, da knallt ein feines Brett aus den Boxen. Den Live-Charakter verstärken kurze Ansagen, die Fanreaktionen vor und nach den Songs, aber auch kleine Missgeschicke wie Rückkoppler und Verspieler, was einfach zu Gigs dazu gehört. Auf der DVD fühl ich mich noch mehr „in Concert“, da man das abfeiernde Publikum während den Songs zwar auch nicht hört, aber zumindest sieht. Dazu kann man den Musikern beim Spielen auf die Finger schauen und das Bühnenbild mit den riesigen Verstärkerwänden und dem toll beleuchteten Flieger über der Menge macht auch einiges daher.


Mikkey Dee bestätigt deutlich seinen Ruf als erstklassiger Schlagzeuger. Er ist ein echtes Power-Paket und was er seinem Drum-Kit entlockt, kann begeistern. Eine spezielle Drum-Cam vermittelt tolle Einblicke in sein Wirken. Gitarrist Phil Campbell schlappt lässig, Kaugummi kauend und mit schicker Kopfbedeckung über die Bühne und entlockt seiner Klampfe auf hohem Level und mit sichtbarem Spaß seine Riffs und Soli. Lemmy Kilmister in schwarz, mit Hut und seinem Rickenbacker Bass vor dem schräg gestellten Mikro – ich hab dieses Szenario schon so oft gesehen, aber dieses Mal drückt es mir den Hals zu und erzeugt eine tiefe Melancholie. Was er spielend und singend leistet, in seinem Alter und in seinem Zustand – Hut ab, da hab ich einen Heidenrespekt vor. Sein Gesang ist knurrig-knarzig wie immer, aber da fehlt schon oft Druck dahinter.


Die verlängerten Live-Versionen geben viel her, die Musik kann mitreißen und die Stimmung in der Halle ist fühlbar, da oft ins Publikum geschwenkt wird. Imposant auch der Blick von hinten über die Zuschauer hinweg zur Bühne oder von oben auf selbige. Bei den „Lemmy, Lemmy“ Sprechchören war's mit meiner Fassung dann doch mal kurz vorbei. Was mich arg annervt, ist der Schnitt. Das Bild springt mehrheitlich im Speedy Gonzales Stil hin und her, bleibt nie lange bei einer Szene. Für mein Empfinden geht das viel zu schnell und versaut mir dann doch etwas den Genuss. Es gibt viel zu wenige Momente, wo die Kamera einfach mal längere Zeit auf einem Musiker drauf bleibt oder auf der kompletten Band, halt den Blick auf die Bühne bietet, den ich als Zuschauer habe.


Meine Kauf-Empfehlung wäre trotzdem die DVD, weil zusätzlich Bonusmaterial in Form von Interviews mit drauf sein soll und die CD beigefügt ist, aber vor allem, weil das Konzertfeeling in bewegten Bildern halt viel besser transponiert wird. Als letzte Veröffentlichung dieser Ur-Gesteine einen Live-Mitschnitt zu bekommen, passt irgendwie bestens, auch wenn es zeitgleich traurig macht.  Clean Your Clock  ist somit ein bisschen ein zweischneidiges Schwert – ich freue mich über  Motörhead  live on Stage und es macht mich betroffen, Lemmy so geschwächt zu sehen. Ich hätte ihn lieber als vor Kraft strotzenden Rock 'n' Roller in Erinnerung behalten und sehe ihn nun als großen Kämpfer, der für seine Fans diese Tour durchzog. Er wollte es und ohne Zustimmung hätte dieser Mitschnitt nicht entstehen können.  Clean Your Clock  ist der letzte Teil eines großartigen Vermächtnisses dieser Band, die seit ihrer Gründung so viel in Bewegung gesetzt hat. Ruhe in Frieden Lemmy und goodbye  Motörhead!
 

Bewertung:
Ankh ReviewAnkh ReviewAnkh ReviewAnkh ReviewAnkh ReviewAnkh Review
6 von 7 Ankhs

Marion Ney / Sarkophag Rocks
07.06.2016
 

 

Motörhead-Bad-Magic-01-m

Foto> ©2015 by Robert John Photography
 

 

s1

 

[Updates] [Berichte] [Fotogalerie] [Gimme 5] [SarkoTalk] [CD-Releases] [CD-Reviews]

Line


Keine Weiterveröffentlichung ohne schriftliche Genehmigung des jeweiligen Copyright-Inhabers!
Gestaltung und Inhalt dieser Homepage - sofern nicht anders angegeben - ©2008-2016 by Marion Ney