SR Facebook
p1

Sarkophag Rocks HP
         

SR Gästebuch
p1

Line
Candlemass

Death Thy Lover
Line


 

Candlemass-Death-Thy-Lover-m

Tracklist:

 

01. Death Thy Lover

7:01

02. Sleeping Giant

5:38

03. Sinister N Sweet

6:44

04. The Goose

6:43

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Release: 03.06.2016

 

 

Label: Napalm Records

 

 

 

 

 

Format:

Links:

 

Jewelcase-EP

Candlemass Homepage

 

Vinyl

Candlemass @ Facebook

 

 

 

 

 



Line-Up:

 

Mats Levén

Gesang

Mats „Mappe“ Björkman

Gitarre

Lars Johansson

Gitarre

Leif Edling

Bass

Per Wiberg

Keyboard

Jan Lindh

Drums

 

 


 

 


Candlemass  feiern ihr 30jähriges Bestehen und zelebrieren dieses beeindruckende Jubiläum unter anderem mit der Veröffentlichung einer EP. Am 03.06.2016 erscheint  Death Thy Lover  via Napalm Records als limitierte CD und auf Vinyl. Vier Tracks gibt es zu hören, die eine sehr ordentliche Laufzeit von knapp 26 Minuten liefern.


Es waren überwiegend erfolgreiche, aber auch turbulente drei Dekaden, in denen hervorragende Alben entstanden und sich das Besetzungskarussell mehrfach drehte, vor allem in Sachen Gesang. Erst kürzlich verkündete die Band, dass Mats Levén nun fest als Sänger an Bord ist und seine Stimme veredelt auch drei der Songs dieser EP. Somit besteht das aktuelle Line Up aus Sänger Mats Levén, den Gitarristen Mats "Mappe" Björkman und Lars Johansson, Bassist Leif Edling, Keyboarder Per Wiberg und Drummer Jan Lindh. Mit Leif und Mats sind sogar noch zwei Urgesteine der Gründungszeit mit dabei.


Diese Schweden sind wahre Meister in ihrer musikalischen Disziplin, dem Epic Doom Metal. In bestimmten Stimmungslagen hör ich diese Variante der härteren Töne besonders gerne, von daher legte diese EP bei mir zeitlich gesehen eine Punktlandung hin. Ich mag es, wenn beim Songwriting ausgiebig in der Kreativität gebadet wird und die Nummern eines Silberlings - einzeln und gesamt gesehen – nicht absehbar sind, einen interessanten Aufbau bieten und keinerlei Langeweile aufkommen lassen. Das ist bei  Death Thy Lover  definitiv der Fall. Musik und Texte reißen mit, es wurde generell auf hohem Level gewerkelt und der einzige Wermutstropfen besteht darin, dass es halt kein komplettes Album ist... Ich hoffe, dass wir darauf nicht zu lange warten müssen!


Death Thy Lover  –  donnert gewaltig los, ist die schnellste und mit knapp sieben Minuten auch die längste Nummer der EP. Man bekommt die optimale Dröhnung an absolut heißer Saitenbearbeitung, starke Drums geben Gummi, mittig hat man ein Leckerchen in Form eines langsamen Zwischenstücks eingebaut. Die Herren an den Instrumenten knien sich ideenreich rein, Mats Levén spielt die Qualitäten seiner Stimmbänder großartig aus – ein Überflieger! Zu diesem Track wurde ein Lyric-Video kreiert und somit könnt ihr euch eigentlich sofort ein eigenes Bild von dem Song machen.


Sleeping Giant  –  ist ein Brummer der mittleren Gangart mit viel Schmackes und einprägsamen Groove. Der Refrain liefert neben seinem coolen Rhythmus auch noch den Zwang, umgehend mitzusingen. Gesanglich großes Kino, hat was von einem Märchenerzähler der alten Zeiten, den Giant hört man mal kurz seufzen oder gähnen. ;-)


Sinister N Sweet  -  schleicht mit gebremsten Tempo aus den Boxen und bietet ein geniales Wechselspiel zwischen knackiger düsterer Härte und zauberhaft sanften Passagen. Mats Levén in Hochform, seine Stimme sorgt in den ruhigen Momenten für dicke Gänsehaut und rockt Sekunden später volle Lotte ab. Songtitel somit in jeder Hinsicht bestens umgesetzt, garniert mit einem starken Gitarrensolo und Riffs, die so was von im Kopf kleben bleiben.


The Goose  -  ist eine reine Instrumentalnummer, die sich schwerfällig voran schleppt, mit ganz viel Power dahinter. Klasse Aufbau plus Musikern, die ihr Können an ihren Arbeitsgeräten in Gänze auf uns loslassen – sechseinhalb Minuten Hochgenuss. Meine Highlights: wenn Bass und Schlagzeug im Mittelteil mal kurz alleine aktiv werden, sowie das lange Gitarrensolo am Ende des Tracks.


Anspieltipps:  Death Thy Lover  -  Sinister N Sweet


Candlemass  konnten mich mit der EP  Death Thy Lover  voll einfangen und begeistern. Den Lautstärkeregler nach rechts gedreht, zuhören, genießen – dafür gibt es von mir>
 

Bewertung:
Ankh ReviewAnkh ReviewAnkh ReviewAnkh ReviewAnkh ReviewAnkh ReviewAnkh Review
7 von 7 Ankhs

Marion Ney / Sarkophag Rocks
25.05.2016
 

 

Candlemass-Death-Thy-Lover-01-m

Foto: ©2015 by Beatrice Edling
 

 

s1

 

[Updates] [Berichte] [Fotogalerie] [Gimme 5] [SarkoTalk] [CD-Releases] [CD-Reviews]

Line


Keine Weiterveröffentlichung ohne schriftliche Genehmigung des jeweiligen Copyright-Inhabers!
Gestaltung und Inhalt dieser Homepage - sofern nicht anders angegeben - ©2008-2016 by Marion Ney