SR Facebook

Sarkophag Rocks HP
         

p1

Line

Musik im TV - Top oder Flop?

Line

 


 

Es gab Zeiten, da war ich in Sachen Musik ein richtiger TV-Junkie. Ja, doch, war so – lang lang ist´s her... Einige Sender boten erstklassige Musiksendungen und der Start von MTV war einfach nur grandios für mich. In Sachen Rockmusik kam ich auch auf meine Kosten und mein Videorecorder hatte sehr viel zu tun. Doch was ist aus dem klasse Angebot an guten Formaten geworden – für mich hat´s sich zum ziemlichen Ärgernis entwickelt...


Früher drückte ich auf´s Knöpfchen und konnte teilweise stundenlang zuschauen bzw. lief der Fernseher im Hintergrund. Hörte ich was für mich Interessantes, notierte ich Songtitel und Interpret und der Plattendealer meines Vertrauens musste bestelltechnisch tätig werden. Viele meiner Lieblingsbands entdeckte ich auf diese Art und Weise. Unzählige Nächte hab ich mir um die Ohren gehauen, insbesondere wenn der Rockpalast beim WDR fünf bis sechs Stunden Verwöhnprogramm ausstrahlte. Und Sendungen wie z.B.  Mosh  (das Beste, was RTL jemals zu bieten hatte),  Headbanger´s Ball  und  Most Wanted  (MTV),  RockPop in Concert  im ZDF und  2Rock  bei VIVA2 waren ein mehr als angenehmes Pflichtprogramm für mich.


Die Moderatoren der Sendungen waren kompetent – sie wussten, von was bzw. über was/wen sie gerade redeten, hatten wirklich Ahnung von der Materie, glänzten durch Hintergrundwissen und korrekte Aussprache. Sie hatten sich ihre Kritikfähigkeit erhalten und moderierten mit einer gesunden Portion Humor. Interviews waren ein Hochgenuss: informativ durch interessante intelligente Fragen, es wurde - wenn nötig - kritisch nachgehakt und witzig ging es auch zu. Von allem etwas, ein idealer Mix. Leute wie zum Beispiel Ray Cokes, Paul King, Vanessa Warwick, Alan Bangs, Markus Kavka und Charlotte Roche waren das Salz in der Musik-TV-Suppe.


Und was ist heute? MTV und VIVA werden Musiksender genannt. Was wird mir geboten, wenn ich einschalte? Da hätten wir unterschiedliche Arten dümmlicher Flirt-und Verkuppelversuche; ich kann mir WG-Reality-Shows aus diversen Städten antun, miterleben wie alles mögliche Zeug mit mehr oder weniger Erfolg gepimpt wird. Ich darf mir Comics reinziehen, die gerade sehr angesagt sind und Komiker werden auf mich losgelassen, die so witzig sind wie mein Kaktus. Ich soll mich amüsieren, wenn Bam Margera mit seinen Konsorten teils eklige, teils menschenverachtende Aktionen durchzieht, die mehrheitlich durch den Nachahmungseffekt jugendgefährdend sind. Und zuschauen, wenn sich Knetfiguren verkloppen und ähnlich abartiges... Selbst mein schwarzer Humor kann den letzteren Sendeformaten nichts außer Kopfschütteln abgewinnen.


Ich schalte also ein, sehe die Programmtafel an und frage mich: hallo? Was hat das alles noch mit Musik-TV zu tun? Okay - in den Werbepausen kommt endlos viel Musik und zwar welche die piept, pupst, schreit, singt... nennt sich Klingeltonwerbung und nervt so was von gewaltig. Nebenbei bemerkt: wer diese Dinger erfunden hat, gehört eingesperrt - und zwar mit Millionen Handys, die in Dauerrotation irgend so´n Melodiechen lautstark von sich geben. Mich locken nur noch gewisse Sendungen zu MTV und VIVA, ansonsten – keine Chance!!! Ich finde es generell zum Reihern, wenn ich einen sogenannten Musiksender einschalte und stundenlang alles mögliche vorgesetzt bekomme – außer Musik. Mir ist es egal, ob die heutige Jugend eine solche Programmstruktur gut findet, braucht, will... Dann bringt diese Sendungen von mir aus auf VIVA und lasst die Musik auf MTV oder umgekehrt.


Vor allem sollten die Sendungen in Sachen Mukke mal anständig aufgezogen werden. Kommt freundlicherweise ein Konzert, wird´s gekürzt gesendet und durch Werbung unterbrochen. Es müssen ja Klingeltöne verkauft werden... Wie wäre es denn mit längeren Werbeblöcken vorne- und hintendran und das Konzert ohne Unterbrechung? Aber neee, da könnte man den Musikfreaks ja einen Gefallen tun. Nur Live-Übertragungen kann man sich ohne Werbebreaks reinziehen, was ein Glück!!! Ein weiteres Übel: Sendungen, die aus dem Ausland übernommen werden, haben bei uns schwuppdiwupp oft mal ein bis zwei Songs weniger. Scheinbar gilt: die Sendung dauert gefälligst eine Stunde, Werbung tut zudem Not – also wird mal flott was rausgeschnippelt. Noch eine Anekdote zum „Zeitgefühl“ von MTV: im Videotext wurde vollmundig eine Stunde Green Day von Rock am Ring angekündigt. Da freut man sich doch und richtet sich häuslich vorm Fernseher ein. Landläufig hat eine Stunde 60 Minuten – bei MTV laufen die Uhren allerdings anders – denn nach 30 Minuten (inklusive Anmoderation und Werbepause) war die Stunde vorbei. Hab ich mich doch arg gewundert...


VIVA war früher wenigstens mal halbwegs brauchbar, aber seit der Übernahme durch MTV ist es auch kaum noch zum Aushalten. VIVA2 trauere ich ganz gewaltig nach. Fans der Rockmusik fanden dort einige sehr gute Sendungen im Programm. 2Rock  zum Beispiel war ein richtiges Leckerli. VIVA2 wurde eingestellt, es lebe VIVA+. Von wegen – ziemlicher Einheitsbrei ohne große Highlights – ich war nicht traurig als der Sender aus unserem Kabelnetz rausflog. Halt – ein Highlight gab´s dort doch: nach einigen Wochen blieben einem wenigstens unfähige Moderatoren erspart!


Nee, halt, man sagt nicht mehr Moderatoren – das heißt ja VJs und VJanes. Und sie werden heutzutage scheinbar nur nach Aussehen und Alter eingestellt. Lesen überwiegend von Karten und Telepromptern ab und beweisen immer mal wieder, wie wenig Ahnung sie von der Materie haben. Denen passieren Versprecher, die echt zum Weinen schön sind... und sie bemerken es nicht mal. Da wird rumgegackert, rumgehampelt – und unsereiner genervt. In Interviews glänzen diese sprechenden Kleiderständer durch Fragen, wo ich dann vor der Entscheidung stehe: lach ich mich jetzt schepp oder raufe ich mir kopfschüttelnd die Haare? Ideale Reaktion> wenn der Künstler sich revanchiert und sein Gegenüber auf die Schippe nimmt oder mal kurz die Augen verdreht oder ein Gesicht zieht – weil ich mich dann trotz doofer Fragen köstlich amüsieren kann. Ich will nicht sagen, dass alle so sind – aber in meinem Augen sind nur wenige der neuen Generation Moderator brauchbar. Von der „alten“ Garde ist nur noch Markus Kavka übrig. Ich hoffe, er bleibt mir noch lange erhalten, denn seine Sendungen sind ein Teil meines jetzigen Pflichtprogramm in Sachen Musik im TV.


Jetzt hab ich meinen Frust über die Musiksender abgelassen, aber leider muss ich auch sagen, dass mein guter alter  Rockpalast  nachgelassen hat. Wobei die Gründe für meinen Groll nicht beim  Rockpalast  an sich liegen sondern andere Auslöser haben. Zum einen wurden die Sendezeiten eingeschränkt und sind fast nur noch für absolute Nachteulen gemacht – vielen Dank an den WDR! Und ein ganz großes Minus für mich ist, dass viele Konzerte nur noch verkürzt oder erst viel später ausgestrahlt werden dürfen. Schade, dass viele Künstler bzw. deren Management einem den optimalen Live-Genuss nicht mehr gönnen. Was ist schlimm dran, wenn was auf der Bühne schief geht oder sich mal was schräg anhört? Gerade das macht doch auch den Reiz eines Konzertes aus – das halt nix mehr durch Technik beschönt oder korrigiert werden kann. Aber neee, da werden dann nur eine gewisse Anzahl Songs freigegeben oder das Aufgenommene muss zuerst den Bands zwecks Überarbeitung vorgelegt werden. Traurig, dass von Hand zu Fuß nicht mehr gut genug ist sondern der absolute Perfektionismus vorgelegt werden soll. Die  Rockpalast-Crew tut mir schon stellenweise leid – sie dürfen uns nicht mehr so verwöhnen wie es früher einmal möglich war und bekommen die Schelte dafür. Denn leider lassen einige Fans ihren Unmut und ihre Enttäuschung halt an der falschen Stelle raus. Was ich persönlich dem RP-Team nach den Rock am Ring-Ausstrahlungen 05 anlaste – die Kameraführung und der Schnitt waren... sehr modern. Schnell, schneller, Achterbahn – das tat weh in den Augen. Sorry, auf so eine Art der Präsentation hab ich keinen großen Bock. Wenn ich mit dem Gucken nicht mehr nachkomme, bringt so ne Konzertausstrahlung nicht den vollen Spaß. Und nun noch mal kurz zurück zu meinen „Freunden“ von MTV – die haben bei Rock am Ring ja nun auch die Fingerchen mit drin. Und seitdem läuft das nicht mehr so prall – ich sage nur: MTV zeichnete auf und das Band war zu kurz... und als Moderatoren/Interviewer viele der Kleiderständerfraktion... Da fordere ich mit Nachdruck: lasst das doch bitte die Profis vom  Rockpalast  machen, denn die haben jahrzehntelange Erfahrung damit!


Was ich in meinen Teenie-Zeiten sehr mochte, war die gute alte  Disco  mit Ilja Richter. Licht aus, Spot an – und es gab einen Querschnitt der angesagten Songs auf die Ohren. Okay, da gab´s später noch  Top Of The Pops, was eventuell vergleichbar war. Tat ich mir regelmäßig an, Frau ist ja gerne auf dem Laufenden in Sachen Charts – wofür heute auch  The Dome  recht tauglich ist. Und was mir bei Sendungen dieser Art am Besten gefällt ist der Mut einiger Musiker, live zu singen. Konservenmusik sollte eh verboten werden - die sollen ruhig zeigen, ob und was sie drauf haben. Das bekommt man in den ganzen Castingshows wie z.B.  DSDS  oder  Popstars  sofort zu hören. Offiziell guckt´s ja kaum wer – komisch, wenn man die Einschaltquoten der letzten Jahre anschaut... Und im Nachhinein wird gerne draufgekloppt. Ich habe Respekt vor vielen, die dort wirklich gute Stimmen präsentierten. Megainteressant wäre für mich mal die Variante: Jury und Publikum können die Kandidaten nicht sehen, sondern nur hören... und dann rein nach Stimme auswählen. Was da wohl bei rauskäme? Die Gewinner der bisherigen Staffeln dieser Shows tun mir leid. Direkt nach dem Gewinn wurden sie alle gefeiert – die erste Single plus Album liefen in der Regel wie geschnitten Brot und danach... ich drück´s mal elegant aus> sie konnten sich auf dem Musikmarkt nicht großartig etablieren, bis auf ganz wenige Ausnahmen. Eigentlich könnte man sich diese Formate sparen... aber sie bringen mich auch immer wieder herzlich zum Lachen, also macht weiter!


Ich bin froh für alles an guter Musik, was im TV gezeigt wird und durchforste alle Programme nach Ausstrahlungen, die mir zusagen. Es geht halt nun mal nix über Livemusik, gut gemachte Reportagen, Interviews oder auch stundenlange Videoclip-Strecken, die fast nur noch nachts zu finden sind. Es sollte einfach mehr von alldem geben. Vielleicht besinnen sich die „Macher“ bald auf die alten Zeiten des Musik-TVs und ziehen so was wieder auf. Es gäbe genug Leute, die dann mit Begeisterung einschalten würden! Aber bitte ohne Klingeltonwerbung... denn sie bohrt sich leider auch ins Ohr. Mit einem fröhlichen „steht aaaauf, wenn ihr Elche seid...“ eile ich von dannen – um dem Elch den Hals rumzudrehen, sprich> umzuschalten...


 

Report by Marion Ney

 

s1

 

[Updates] [Berichte] [Fotogalerie] [Gimme 5] [SarkoTalk] [CD-Releases] [CD-Reviews]

Line


Keine Weiterveröffentlichung ohne schriftliche Genehmigung des jeweiligen Copyright-Inhabers!
Gestaltung und Inhalt dieser Homepage - sofern nicht anders angegeben - ©2008-2017 by Marion Ney