SR Button
SR Facebook

Sarkophag Rocks HP
         

p1

Line
Roland Wurzer

Darkwell

Mail-Interview

11.11.2017
Line

Darkwell Homepage
Darkwell @ Facebook
Darkwell @ Twitter
Darkwell @ Instagram
Massacre Records
 

 

Darkwell-01-m

 

 

 

Ankh-grau-mm Roland, ich möchte mich vorab schon mal recht herzlich für dieses Interview bedanken. Hier sind unsere Fragen:

Musiknote Bitte gerne :)





Ankh-grau-mm Du bist Bassist und Texter bei der österreichischen Band  Darkwell.  Kannst Du unseren Lesern bitte zuerst euer aktuelles Line-Up vorstellen?

Musiknote Alexandra Pittracher, unsere Sängerin, ist mit mir Gründungsmitglied. Wir haben uns musikalisch bereits 1999 gefunden und das Projekt  Darkwell  gestartet. Alex machte mit uns unser Debüt-Album  Suspiria  und die Mini-CD  Conflict Of Interest,  verließ uns 2003 und ist seit dem Relaunch 2014 wieder voll dabei.

Musiknote Raphael Lepuschitz (Keys) und Matthias Nussbaum (Gitarre) sind zwar keine Gründungsmitglieder, aber sie kamen kurz nach der Veröffentlichung des Debüts 2000 zur Band. Dementsprechend sind sie auf dem Papier zwar keine Gründungsmitglieder, aber de facto verliert es an Relevanz, ob sie jetzt schon ein paar Monate früher dabei gewesen sind. Neu ist allerdings unser Drummer Michael Bachler, der erst seit dem Relaunch dabei ist.





Ankh-grau-mm 2006 erschien die Scheibe  Metat(r)on,  2007 letzte Live-Auftritte, dann herrschte Funkstille -  Darkwell  pausierten etwas länger. Erst am 23.09.2016 wurde euer drittes Studioalbum  Moloch  via Massacre Records veröffentlicht. Glückwunsch zu diesem sehr gelungenen Werk. Wieso kam es zu dieser musikalischen Auszeit und wie lange habt ihr letztendlich insgesamt an dieser CD gearbeitet?

Musiknote Eigentlich hat sich  Darkwell  nie aufgelöst, allerdings nachdem Stefanie Maier (unsere Sängerin 2003-2007) die Band nach den letzten Konzerten 2007/2008 verließ, legte dies die Band auf Eis. Hauptbeweggrund war sicher auch, dass wir keinen 2. Sängerinnenwechsel wollten, der Split mit Alexandra war damals auch noch zu frisch, also wandten sich alle anderen Projekten, aber hauptsächlich Arbeit und Familie zu. Erst 2013 kam es wieder zu Gesprächen, die in einer Reunion-Show 2014 am WGT gipfelten. Genau zu diesem Zeitpunkt stellten wir fest, dass die Chemie wieder passt und die Arbeit am neuen Album begann. Zum Material sei zu sagen, dass ca. 50% brandneu sind, die anderen 50% bestehen aus Fragmenten, die bereits seit 2007/2008 vorhanden waren.





Ankh-grau-mm Wie fielen die Reaktionen auf  Moloch  aus? Seid ihr zufrieden mit dem Feedback, das von der Presse und den Fans bei euch landete?

Musiknote Wir sind auf alle Fälle zufrieden, besonders mit dem Feedback der alten, aber auch neuen Fans. Dass sich das Business seit damals stark geändert hat, wurde uns auch schnell bewusst, die Medienlandschaft sieht anders aus, die Vertriebsoption ebenso.





Ankh-grau-mm Kommen wir zu zwei meiner Favoriten:

Ankh-grau-mm  Im Lichte  ist eine Gänsehautnummer und der einzige Song mit deutschem Text. Warum habt ihr euch hier gegen englische Lyrics entschieden und warum blieb es nur bei dem einen Track in deutscher Sprache?


Musiknote Wirklich eine schwierige Frage, es war mir ein Anliegen, einmal einen Song auf Deutsch zu probieren. Natürlich ist das auch nicht besonders leicht, die Rock-Musik an sich hat eine englischsprachige Tradition, der man sich einfach unterwirft. Genauso wie klassische Komponisten ihre Werke in der damals gängigen Sprache der Kunst (Italienisch) verfasste, so ist es auch mit dem Rock 'n' Roll. Mit der Zeit floss in die klassische Musik die deutsche Sprache ein, so ist es auch mit dem Rock 'n' Roll gewesen. Bei Musik der härteren Gangart endete das im Deutschrock, da das allerdings nicht unser Stil ist, war ich mit der deutschen Sprache sehr vorsichtig, trotzdem war es mir einen Versuch wert.





Ankh-grau-mm Yoshiwara  hat einen tollen Groove und eure Sängerin Alexandra Pittracher, die sich generell in Hochform präsentiert, interpretiert ihn gefühlvoll und leidenschaftlich, verpasst dem Song somit das ganz gewisse Etwas. Kannst Du uns bitte etwas mehr über den Hintergrund und die Entstehung von  Yoshiwara  erzählen?

Musiknote  Yoshiwara  ist einer der zentralen Songs von  Moloch.  Auch das lyrische Bindeglied des Albums. Yoshiwara war ja das anrüchige Vergnügungsviertel im alten Tokio, Japan, ein Land, das eben durch ein sehr konkretes Gesellschafts- und Moralmodell immer schon zu gesellschaftlichen Ausprägungen führte, die für uns in der westlichen Welt schwer nachzuvollziehen sind. Eben in diesem Zusammenhang habe ich mich erinnert, dass das Vergnügungsviertel in Fritz Langs “Metropolis” auch Yoshiwara heißt. Es war spannend zu sehen, wie sich Fritz Lang in seiner von Doppelmoral geprägten Dystopie die mögliche Zukunft vorstellt, somit war auch die Inspiration für die Clips gegeben.





Darkwell-Moloch-m





Ankh-grau-mm Wie darf ich mir den Schreibprozess bei Dir vorstellen, woher kommen Deine Inspirationen für die Texte, was beflügelt Deine Kreativität? Hast Du Block und Schreiber bzw. Aufnahmegerät immer griffbereit, um Ideen sofort festhalten zu können?

Musiknote Normalerweise bekomme ich lyrische Ideen beim Lesen oder bei Recherche zu dem, was ich gerade lese, aber manchmal kann es auch in anderen Situationen zur Inspiration kommen, da helfen dann ein paar Notizen im Smartphone. Früher hatte ich tatsächlich einen kleinen Kalenderblock dabei, in dem ich mir Notizen machte. ;)





Ankh-grau-mm Wie würdest Du den Musikstil bzw. den Sound von  Darkwell  in 2016 definieren? Was sind – in musikalischer Hinsicht - die größten Unterschiede zwischen  Moloch  und  Metat(r)on?

Musiknote  Moloch  geht einerseits zurück zu unseren Wurzeln, andererseits richten wir auch den Blick in die musikalische Gegenwart. Allerdings sind wir, wer wir sind, es ergibt für uns keinen Sinn, uns an aktuelle Trends anzubiedern. Nachdem das, was vor 15 Jahren noch Gothic Metal war, heute eher Symphonic Melodic Metal ist, haben wir da natürlich ein schwieriges Standing. Unsere Musik war aber immer von Doom Einflüssen und für die Jahrtausendwende typischen düsteren Goth Sounds á la  Paradise Lost  oder  Type O Negative  geprägt. Jetzt auf Biegen und Brechen möglichst bombastische orchestrale Parts oder fröhliche Melodien einzubauen, nur weil es gerade en vogue ist, liegt uns fern.





Ankh-grau-mm Zu den Songs  Moloch  und  Yoshiwara  gibt es wirklich faszinierende atmosphärische Videos im Fritz Lang „Metropolis“ Stil, für die Felix Gorbach & Hanno Mayer von BlueBox Media verantwortlich zeichnen. Wie kam es zu dieser Zusammenarbeit und wer hatte die Grundidee für diesen Style? Habt ihr das Konzept für die Clips mit entworfen oder es ganz in die Hände von Felix und Hanno gelegt?

Musiknote Vielen Dank! Felix ist ein alter Freund von uns, somit war es naheliegend, mit ihm das Projekt durchzuziehen. Heutzutage ist ein Videoclip sehr wichtig und ich gebe zu, ich sehe auch sehr gerne Clips zu guten Songs. Als wir mit  Moloch  fertig waren und über das Video gesprochen hatten, stellte sich bald heraus, dass wir zumindest ein Storyvideo machen wollten, sprich nicht nur Band im dunklen Keller. Allerdings wurde es dann soviel Material, dass wir damit zwei Clips aus zumindest ähnlichem Guss machen konnten. Felix und Hanno waren von Anfang an eingebunden und haben sehr viel auch jenseits ihrer handwerklichen Arbeit eingebracht.





Ankh-grau-mm Anfang März wart ihr in München on Stage, als Special Guest von  Graveworm.  Seid ihr in der Planungsphase, um auf eine ausgedehntere Tour als Support, Special Guest oder Headliner zu gehen und das Album live zu präsentieren?

Musiknote Leider ist das nicht so leicht, wenn fünf Menschen, die jenseits der Musik natürlich Berufs- und Familienleben haben, für längere Zeit auf die Straße zu bekommen, aber wir versuchen so oft wie möglich coole Shows zu spielen.





Darkwell-02-m





Ankh-grau-mm Gut Ding will Weile haben, aber ich hoffe, wir müssen nicht wieder zehn Jahre auf einen Nachfolger warten ;-) Wie steht's mit neuen Songs, sind vielleicht schon welche in Arbeit oder bereits fertig geschrieben?

Musiknote Momentan sind drei Songs fertig und ich habe die stille Hoffnung, noch 2017 mit dem Grundsongwriting fertig zu werden, allerdings möcht ich nichts versprechen, allerdings, wenn uns keine höheren Gewalten einholen, sollte es keine 10 Jahre dauern ;)





Ankh-grau-mm Habt ihr schon mal die Veröffentlichung einer Live-CD oder DVD in Betracht gezogen?

Musiknote Nein, eigentlich aktuell nicht. Es gab mal einen Versuch 2007, allerdings zeichnete sich bereits damals ab, dass in Zeiten von YouTube nur Die Hard Fans dafür zu begeistern sind. Eine Live-Produktion ist allerdings ein teurer Spass und da in unserer Szene der Löwenanteil der Produktion von den Künstlern getragen wird, ist das eine fragwürdige Investition. Falls es dafür Sponsoren gäbe, ist das natürlich eine andere Sache, denn vom Projekt her wäre es natürlich toll.





Ankh-grau-mm  Darkwell  gründeten sich 1999 und Du bist von Anfang an dabei. Was waren bislang Deine persönlichen Highlights mit der Band?

Musiknote Natürlich war jedes Album ein Highlight, auch das Spielen großer Festivals und das Touren bleiben selbstverständlich in Erinnerung und markieren Highlights. Aber in der aktuellen Periode war es das Erstellen und Produzieren der Clips, da das für uns absolut neu war und wir extrem viel hinter den Grenzen des Musikers gelernt haben. Wenn wir oder zumindest ich eine Fernsehserie sehe, fragt man sich, wie wurde der Special Effekt gemacht, wie haben sie das mit der Kamera gemacht uvm.





Ankh-grau-mm In welchem Alter ging's für Dich eigentlich wie und warum mit der Musik so richtig los und welche Bands/Musiker haben Dich seitdem am Stärksten beeinflusst?

Musiknote Ich würd mal sagen, nach der kindlichen Phase die, wie bei den meisten österreichischen Kids dieser Zeit, von der  EAV  geprägt waren, ging es so mit 11-12 Jahren mit  Iron Maiden  los. Ich habe mich dann in den Heavy Metal verliebt und war dann sicher durch die ganze Pubertät Die Hard Heavy Metal Fan. Aber schon vor der Volljährigkeit setzte eine Öffnung ein und ich würde sagen, dass ich seit damals für fast alle Arten der Musik offen bin. Einschränken kann ich es am ehesten damit, dass umso höher der Anteil der Elektronik an der Grundstruktur, umso schwieriger wird es für mich, aber wie gesagt nur schwieriger, es gibt auch viel elektronische Musik, die ich verehre. No-Gos sind für mich die in Österreich grassierende volkstümliche Musik, Schlager und gar zu simpler Pop.





Darkwell-03-m





Ankh-grau-mm Wie viele Instrumente besitzt Du und welche davon sind Deine besonderen Favoriten?

Musiknote Hmmm, gute Frage, da muss ich mal zählen, hehe. Ich hab drei elektrische Gitarren, eine akustische, vier Bässe, E-Drums und diverse Keyboards. Mein Liebling ist allerdings der Ibanez Ergodyne Luthite 5 Saiter.





Ankh-grau-mm In meiner Jugend urlaubte ich mit meiner Familie jedes Jahr in Österreich und besuchte dort viele Veranstaltungen. Daher bin ich neugierig: bist oder warst Du irgendwann im klassischen Brauchtum aktiv, wie z.B. in einer Blaskapelle, als Schuhplattler, bei den Passionsspielen oder Ähnlichem? ;-)

Musiknote Hehe, nein, dieser Kelch ging an mir vorbei. ;) Wenn man aus dem relativ urbanen Raum Innsbruck kommt, sieht das klassische Brauchtum ambivalent aus.





Ankh-grau-mm Was läuft zur Zeit in Deinem CD/MP3 Player?

Musiknote Ganz ehrlich, ich hör gerade Marc Uwe Klings neues und fantastisches Hörbuch “Qualityland”, aber ich denke es geht eher um Musik. ;) Von den neuen Sachen hör ich gerade die neue  Moonspell 1755  und die Italiener  Shores Of Null  –  Black Drapes For Tomorrow.





Ankh-grau-mm Möchtest Du diesem Interview noch etwas hinzufügen?

Musiknote Ich möchte mich eigentlich nur für das Interesse und das umfangreiche Interview bedanken und vielleicht noch hinzufügen, wie froh wir sind, dass wir nach dieser langen Pause wieder in der Szene sein dürfen.





Ankh-grau-mm Vielen Dank für Deine Zeit. Wir wünschen euch alles Gute und viel Erfolg!



Fotos: ©2016 by Liz Aw Visualization
 

 

s1

 

[Updates] [Berichte] [Fotogalerie] [Gimme 5] [SarkoTalk] [CD-Releases] [CD-Reviews]

Line


Keine Weiterveröffentlichung ohne schriftliche Genehmigung des jeweiligen Copyright-Inhabers!
Gestaltung und Inhalt dieser Homepage - sofern nicht anders angegeben - ©2008-2017 by Marion Ney