SR Facebook
p1

Sarkophag Rocks HP
         

SR Gästebuch
p1

Line
Ronny Thorsen

Trail Of Tears

Interview beim MFVF 9

22.10.11
Line

Trail Of Tears Homepage
Trail Of Tears @ MySpace
Trail Of Tears @ Facebook

Unser MFVF 9 Special

 

 

Wir treffen uns hier beim MFVF 9. Ist dies euer erster Auftritt bei diesem Festival?
Nein, das ist unser drittes Mal hier. Wir haben 2008 und 2009 hier gespielt und dieses Jahr wieder.



Das Metal Female Voices Fest ist ein sehr spezielles Festival, sehr viele Bands spielen hier. Ist das auch für euch ein spezielles Festival und ein Treffen mit befreundeten Musikern?
Es ist ein besonderes Festival, basierend auf Metalbands mit Frontfrauen und da ist es einzigartig und für uns ein toller Platz, unsere Musik zu präsentieren. Da gibt es Death-, Symphonic-, Gothic- und sogar Trashmetal Bands. Es ist sehr facettenreich, auch wenn es sich auf Bands mit Frontfrauen beschränkt. Wie ich gesagt habe: es ist unser drittes Mal hier und wir haben immer eine tolle Zeit. Das Festival ist gut organisiert und man kümmert sich gut um die Bands. Und es gibt immer ein tolles Publikum, also ist es klasse, hierher zurück zu kommen.



Eure letzte CD  Bloodstained Endurance  wurde 2009 veröffentlicht, momentan arbeitet ihr an einer neuen CD. Wie läuft's? Könntest du uns ein bisschen darüber erzählen, vielleicht wieviele Songs ihr aufgenommen habt und eventuell Infos über ein Erscheinungsdatum?
Das neue Album ist bereits fertig. Wir haben es im September 2011 fertiggestellt und momentan warten wir auf den finalen Mix. Ich denke, es wird in meinem Briefkasten liegen, wenn ich wieder zu Hause bin, weswegen wir sehr aufgeregt sind und uns darauf freuen es zu hören. Es dürften 10 oder 11 Songs auf dem Album sein, vielleicht gibt es ein paar Songs als Bonustracks, und solche Sachen.

Und jetzt, nachdem das geschafft ist, denken wir über einen Albumtitel nach, denn wir haben noch keinen. Es ist bisher auch noch nicht sicher, wann es veröffentlicht wird, denn unser Vertrag mit Napalm Records ist ausgelaufen. Wir schauen uns also momentan nach einem neuen Label um und benutzen dieses Album, um eins zu finden. Einige Labels sind bereits interessiert, aber wir wollen alle Optionen abwägen. Und hoffentlich erscheint das Album im ersten Viertel von 2012.



Wer hat die Songs für die CD geschrieben? Worum geht's in den Texten, woher kam die Inspiration?
Das Album wurde von der ganzen Band geschrieben, und jedes Bandmitglied hat seinen/ihren Teil dazu beigetragen. Die Musik wurde von Endre Moe (Bassist) und Bjørn Erik Næss (Gitarrist) geschrieben, die Texte aller Songs von mir und unserer Sängerin Catherine Paulsen. Das Album wurde im Sound Suite Studio in Marseille in Frankreich aufgenommen, das unserem Freund Terje Refsnes gehört.

Inspirationen kommen direkt, es ist nicht so, dass wir vorher planen, über was wir schreiben. Es kann alles sein, von Filmen, Musik oder was wir in dem Moment sehen, wie z.B., du gehst in einen Shop, um Bier zu kaufen und du siehst jemand auf den Bus warten und diese Person sieht glücklich oder traurig aus. Dann beginnt das mit der Inspiration, man fragt sich, warum diese Person glücklich oder traurig ist. Es ist sehr wichtig für uns über Dinge zu schreiben, zu denen wir einen Bezug haben. Wir schreiben keine Songs über Drachen, Schwerter und Einhörner. Ich schreibe Songs um mich selbst auszudrücken und über Dinge, in denen ich lebe. Es ist immer etwas Realistisches.



Ich sah eure Band viele Male, das erste Mal beim D.O.A. 1999, und seitdem hat das LineUp sich sehr verändert. Könntest du bitte die Mitglieder von  Trail Of Tears  vorstellen und uns ein bisschen über die Geschichte der Band erzählen?
Wir haben jetzt seit 5 Jahren das gleiche Line-Up. Wir haben 2006 ein paar Mitglieder verloren, haben danach aber sehr schnell wieder ein neues Line-Up zusammengestellt und mit diesem spielen wir seitdem. Die Band hatte ihr 15jähriges Jubiläum, Mitglieder verlassen die Band, neue kommen dazu.

Im Leben bekommst du Karten ausgespielt, die du nicht erwartest - in einer Band ist es genauso. Die Prioritäten im Privatleben ändern sich, alles kann passieren und das ist der Grund, warum Leute die Band verlassen und andere dazukommen. Wir haben jetzt ein stabiles Line-Up und haben Spaß an dem, was wir auf der Bühne tun und untereinander. Auf der Bühne und hinter der Bühne. Und das ist das Wichtige, dass die Chemie innerhalb der Band stimmt.



Wenn ihr die Möglichkeit hättet zu wählen - welche Bands würdet ihr gerne als Support begleiten?
Nun, in der Vergangenheit haben wir als Support für Bands wie  Nightwish, aber auch  Dimmu Borgir  gespielt. Wenn es mit der Musik des Headliners passt, können wir für viele Bands als Support spielen. Wenn du zu einer unserer Shows kommst - einer Headliner Show - findest du da alle Sorten Menschen, z.B. ein 16jähriges Mädchen in Gothic-Klamotten, aber auch Deadmetal Fans in den Vierzigern mit ausgewaschenen Shirts. Ich würde sagen, je bekannter die Band, desto besser, denn da kannst du soviele Menschen wie möglich erreichen. Es gibt keine Band, bei der wir sagen, wir spielen keinen Support. Je größer/bekannter die Band, desto besser.



Ich bin aus Deutschland. Gibt es Pläne für Gigs in Deutschland?
Bisher wurde nichts gebucht, aber wenn einmal das neue Album auf dem Markt ist, werden wir eine Europatour machen und sicher wird Deutschland dabei sein, denn Deutschland ist ein bedeutender Markt. Nicht nur für Musik, für Metal generell. Sobald das Album draußen ist schauen wir, was bei einer Europatour möglich ist, als Headliner oder als Supportband.



Vielleicht spielt ihr auf Festivals?
Wir fangen bereits damit an für nächstes Jahr. Wir sind für einige Festivals in Norwegen bereits gebucht, haben bereits "ARTmania" in Rumänien bestätigt, was ein sehr großes Festival ist. Wenn die Leute uns wollen, kommen wir.



Sprechen wir über Rock & Metal im Radio und TV, wie läuft das in Norwegen - bekommt ihr genug Radio-Airplay und TV-Auftritte?
In Norwegen nicht so viel, denn ich denke, die meisten norwegischen Metalbands haben ihren hauptsächlichen Markt außerhalb des Landes. Es gibt ein viel größeres Interesse in Europa. Länder wie Deutschland natürlich, Benelux, Frankreich, Spanien sind ein großer Markt, offensichtlich weil dort mehr Leute sind. Norwegen hatte immer eine starke Metalszene und viele gute Bands. Aber auch diese Bands haben ihren Markt außerhalb des Landes.



Also sind das norwegische Radio und TV keine großen Freunde von Metal?
Nicht wirklich. Natürlich, die bekanntesten Bands wie  Dimmu Borgir  sind oft in den Medien vertreten. Trail Of Tears  nicht so oft. Für uns klappt das außerhalb des Landes besser.



Wie seht ihr die Möglichkeit ein Album als reinen digitalen Download zu veröffentlichen - wäre das für euch okay oder würdet ihr die VÖ als CD vorziehen?
Das Wichtigste für uns ist, unsere Musik so weit wie möglich zu verbreiten. Das Format ist da nicht mehr so wichtig und ich denke, wir können das CD Format außer Acht lassen. Die Leute wollen es nicht mehr und das ist sehr schade. Ich denke es ist mit der CD jetzt das gleiche, wie damals mit Vinyl. Als die CD eingeführt wurde, hörten die Leute auf die Schallplatten zu kaufen. Und jetzt ist es das gleiche mit der CD, denn die Leute wollen keine 2.000 CDs im Schrank stehen haben. Sie wollen ihre komplette CD-Sammlung in einer Streichholzschachtel, in einer Tasche, einem Telefon oder sonst wo.

Das Wichtigste für uns ist es, die Musik unter so vielen Leuten wie möglich zu verbreiten, egal ob auf CD, i-Tunes, Spotify oder was auch immer. Solange so viele Leute wie möglich unsere Musik hören können, werden sie zu unseren Shows kommen, Konzerttickets und Merchandise kaufen. Ich denke, das ist die Zukunft.



Gibt es etwas, was du diesem Interview hinzufügen möchtest?
Danke, dass ihr die Band unterstützt. Das neue Album wird sehr bald erscheinen, hört es euch an, wir hoffen, ihr mögt es.



Vielen Dank für deine Zeit. Alles Gute!
Gern geschehen und vielen Dank.




Übersetzung von Susanne Blum

 

 

s1

 

[Updates] [Berichte] [Fotogalerie] [Gimme 5] [SarkoTalk] [CD-Releases] [CD-Reviews]

Line


Fußzeile-SR-2015