SR Facebook

Sarkophag Rocks HP
         

p1

Line
Bericht

HolyHell / Manowar

Westfalenhalle - Dortmund

09.07.12
Line

Westfalenhalle - Dortmund

HolyHell Homepage
HolyHell @ MySpace
HolyHell @ Facebook

Manowar Homepage
Manowar @ MySpace
Manowar @ Facebook

Setlist HolyHell
Setlist Manowar

Bericht ©2012 by Hans Clijnk
Fotos ©2008-2010 by Hans Clijnk

 

 

Manowar  spielten vier Shows in Europa, um den Release ihres neuen Albums  The Lord Of Steel  und den zehnten Geburtstag von  Warriors Of The World. Die Band  HolyHell  war als Special Guest angekündigt. Dieses Konzert in der Westfalenhalle war das einzige in Deutschland im Jahr 2012.


Fans aus der ganzen Welt reisten nach Dortmund, um diese Show zu sehen. Konzerte sind auch eine gute Gelegenheit, um Freunde zu treffen oder andere Fans, die man zuvor auf dem Magic Circle Festival getroffen hatte. Eine Menge Fans warteten bereits viele Stunden vor der Einlasszeit vor den Locations, um den besten Platz direkt vor der Bühne zu bekommen.


In Dortmund hatte ich letztendlich eine Stunde Wartezeit bis die Türen geöffnet wurden und dann... wieder Wartezeit bis das Konzert begann... Die Lichter gingen aus und der Opener von  HolyHell  ertönte aus den Lautsprechern – der erste Song war  Holy Water. Dieses  HolyHell  Konzert war mein erstes nachdem Rhino die Band verließ und somit war es auch meine „Premiere“ mit Drummer John Macaluso. Die Setlist beinhaltete sechs Songs. Zwei davon waren brandneu, vom bald erscheinenden Album  Darkness Visible  und sie sind auch auf der EP  Darkness Visible – The Warning  zu finden. Es ist eine Vorschau, wie der Rest des Albums klingen wird.



HolyHell-001-Hans-Clijnk_thumbHolyHell-003-Hans-Clijnk_thumbHolyHell-002-Hans-Clijnk_thumbHolyHell-004-Hans-Clijnk_thumb



Die ganze Band war bester Laune. Maria Breons Stimme klang sehr gut, sehr klar und melodisch. Keyboarder Francisco benutzte 2x sein Keytar und bei einem Song lieferte er sich auch eine Art Duell mit Gitarrist Joe Stump. Es war ein Vergnügen zu sehen, dass die Band und die Zuschauer jede Sekunde der Show genossen. Die beiden Songs, die sie vom neuen Album spielten, waren:  Accept The Darkness  und  Lucifer’s Warning. Beide klangen großartig und ich bin sehr neugierig darauf, mir die ganze CD anzuhören. Bevor wir uns versahen, starteten sie mit dem letzten Song und das war ein Cover von  DioHoly Diver.



    HolyHell-005-Hans-Clijnk_thumbHolyHell-006-Hans-Clijnk_thumb



Während die Bühne für den Headliner vorbereitet wurde, hatten wir die Zeit, etwas zu essen und zu trinken oder in die Raucherecke zu gehen. Dann gingen zum zweiten Mal an diesem Abend die Lichter aus. Aus den Lautsprechern war zu hören: “Ladies and Gentleman, from the United States of America, all hail  Manowar”... und die Musiker enterten die Bühne.


Das Erste, das ich bemerkte, war:  Manowar  tragen dieses Mal kein Leder, aber die Musik ist weit wichtiger für mich als die Kleidung, die sie tragen. Um die Wahrheit zu sagen: es wirkte jung, es passte sehr gut und sie ohne Leder zu sehen war keine Enttäuschung. Genug über Klamotten! Die Musik ist das Wichtige und der Grund, warum wir in dieser Location waren war, Manowar  live on Stage zu hören und zu sehen.


Die Setlist beinhaltete Songs von allen älteren Alben, von  Battle Hymns  bis  Gods Of War, aber leider keine Songs von der neuen CD  The Lord Of Steel. Trotzdem war ihre Setlist sehr gut, denn sie spielten alle Band-Klassiker und die Fans lieben es, diese zu hören und laut mitzusingen.



Manowar-005-Hans-Clijnk_thumbManowar-002-Hans-Clijnk_thumbManowar-001-Hans-Clijnk_thumbManowar-009-Hans-Clijnk_thumb



Ich habe wirklich jeden Song und jeden Moment des Konzertes genossen, aber ein Moment war sehr speziell für mich> Sänger Eric Adams kam zur rechten Seite, wo ich stand. Ich zeigte auf ihn und er beantwortete es, indem er auf mich zeigte, um mich zu grüßen. Er nahm sich auch ein bisschen Zeit, um zwei Fans vor der Bühne zwei Drumsticks zu geben.


Jedes Bandmitglied bekam seinen Moment, mit einem Solo im Rampenlicht zu stehen. Bevor der Song  Hail And Kill  startete fragte Bassist Joey DeMaio, wer mit der Band auf der Bühne Gitarre spielen möchte. Ein Mann meldete sich und auch ein junges Mädchen bekam die Chance, auf die Bühne zu kommen. Für beide war das sicherlich einer der besten Momente ihres Lebens, mit  Manowar  auf der Bühne zu stehen, zu tanzen bzw. Karl Logans Gitarre zu spielen. Der Song endete und der Mann bekam die Gitarre, signiert von Karl, als Geschenk.



   Manowar-003-Hans-Clijnk_thumbManowar-006-Hans-Clijnk_thumbManowar-004-Hans-Clijnk_thumb



Die Zeit vergeht schnell, wenn man Spaß hat. Bevor wir uns versahen, kündigten sie den letzten Song des Konzertes an. Es war  Black Wind, Fire And Steel  und das ist einer meiner Favoriten. Am Ende dieses Songs hält Eric immer den Bass und die Gitarre für eine kurze Zeit in die Höhe. Aber in Dortmund musste er sie länger als normalerweise hochhalten, weil er auf Joeys Rückkehr warten musste. Eine athletische Performance am Ende dieses Konzertes... Die letzten Worte von Eric waren „Germany good night“ (Gute Nacht Deutschland) und „We will return“ (Wir werden wiederkommen). Ein Tape startete und spielte den Song  The Crown And The Ring  und jeder Fan wusste: das ist das Ende des Konzerts.



        Manowar-007-Hans-Clijnk_thumbManowar-008-Hans-Clijnk_thumb



Manowar  zeigten wieder, dass sie eine sehr gute Show machen können, gefüllt mit ihren großartigen Klassikern. Für jeden Fan gab es während diesem Konzert einen speziellen Moment oder Lieblingssong.


Direkt nach der Show kündigten sie in ihrem Facebook-Account den ersten Teil der  The Lord Of Steel  Welttournee für Oktober & November 2012 an. Daher möchte ich  Manowar  sagen: wir werden zu euch zurückkehren.


Inzwischen hatten  Manowar  wirklich gute News für uns – ein weiteres Konzert in Deutschland wurde bestätigt> Frankfurt - Jahrhunderthalle - 20.10.12

 

Bericht ©2012 by Hans Clijnk
Fotos ©2008-2010 by Hans Clijnk

Übersetzung by Marion Ney

 

 

s1

 

[Updates] [Berichte] [Fotogalerie] [Gimme 5] [SarkoTalk] [CD-Releases] [CD-Reviews]

Line


Keine Weiterveröffentlichung ohne schriftliche Genehmigung des jeweiligen Copyright-Inhabers!
Gestaltung und Inhalt dieser Homepage - sofern nicht anders angegeben - ©2008-2017 by Marion Ney